----------A-Liga Wetzlar 2014/2015-----------

30.Spieltag: Samstag 30.05.15

SG Nauborn/Laufdorf - FSV Dillheim 2:1 (1:0)

Im letzten Saisonspiel sicherte sich die SG Nauborn/Laufdorf mit einem 2:1 Heimerfolg über den FSV Dillheim die Rückrundenmeisterschaft. Die Heimelf war von Beginn an die dominante Mannschaft und erspielte sich in der 5.Minute die erste große Möglichkeit. Nach feiner Herreingabe von Jan Luboeinski,  verpasste Johannes Herold mit einem Hackentrick das Gehäuse der Dillheimer nur knapp. In der 20. Minute war es  Rene Hutterer, der nach einem Freistoß von Sebastian Zessin, nur knapp die Führung verpasste. In der 37.Minute wurde die SG dann für ihre Bemühungen belohnt. Ein weiter Abschlag von Sebastian Weser fand Jonas Hutterer, der einen Gegenspieler umspielte, und den Ball aus 18 Metern in den Winkel schlenzte. Auch im zweiten Abschnitt  stellte  Nauborn/Laufdorf das spielerisch bessere Team dar. Fabian Kalte verpasste in der 55.Minute mit einem Alleingang das 2:0. Dieses sollte dann, nach einem schönen Angriff, in Minute 62 fallen. Christian Burkhardt war über die rechte Bahn durchgebrochen  und passte mit viel Übersicht in die Mitte, wo Dominic Hormel keine Mühe hatte sein erstes Tor für die SG zu erzielen. Für die endgültige Entscheidung hätte Fabian Kalte sorgen können. Nach einem Sololauf konnte er den Abschluss nicht genau plazieren, sodass der Keeper des FSV keine Mühe hatte den Ball abzuwehren. In der 82.Minute kam Dillheim, nach einem direkt verwandelten Freistoß  zum etwas überraschenden Anschlusstreffer. Die Defensive der Heimelf, die erneut sehr souverän auftrat, ließ allerdings in den letzten Minuten nichts mehr anbrennen. Am Ende ein hochverdienter Sieg zum Abschluss der Saison 2014/2015, welcher noch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert werden sollte.

Aufstellung:

Weser, Hutterer R., Flink, Schopf, Hormel, Luboeinski, Zessin, Herold, Hutterer J., Sieber, Hehl


Tore:

1:0 Jonas Hutterer (37.)

2:0 Dominic Hormel (62.)

2:1 (82.)


Einwechlungen:

46. Spinner für Hehl

46. Kalte für Luboeinski

46. Burkhardt für Hutterer J


Gelbe Karten:

54. Dominic Hormel (Foulspiel)

75. Phillip Sieber (Unsportlichkeit)

82. Florian Flink (Foulspiel)

29.Spieltag : Samstag 23.05.15

TSG Biskirchen - SG Nauborn/Laufdorf 2:2 (0:0)

Nauborn/Laufdorf musste das letzte Auswärtsspiel der Saison ohne die Leistungsträger Mario Leistner, Dennis Scheel, Sebastian Zessin und Fabian Kalte bestreiten. Zu allem Überfluss verletzte sich Abwehrstabilisator Lars Schopf frühzeitig, und musste bereits nach 20 Minuten das Feld verlassen.. Die Zuschauer sahen im ersten Abschnitt eine hektische und zerfahrerene Partie. Auf Seiten der Gäste hatte Christian Burkhardt die beste Möglichkeit auf einen eventuellen Führungstreffer. Der Gastgeber hatte seinerseits einige Möglichkeiten, die Keeper Rene Rühl glänzend parrierern konnte, sodass es torlos in die Halbzeit ging. Mit zunehmender Spieldauer wurde es dem Schiedsrichter anscheinend sehr langweilig, und sorgte mit einigen merkwürdigen Entscheidungen auf beiden Seiten für Stimmung. Nachdem Phillip Sieber, aus dem Gewühl heraus, die SG in der 63. Minute in Führung brachte, verpasste Biskirchen zunächst noch den Ausgleich mit einem fragwürdigen Foulefmeter. Nur zwei Minuten später machte es  Yves Lohwasser besser, und sorgte mit einem Sonntagsschuss für den Ausgleich. Diesem ging allerdings ein klares Handspiel vorraus, was leider nicht geahndet wurde. In der 74. Minute war es erneut Lohwasser, der mit einem Kopfball nach einer Ecke das Spiel komplett drehte. Nauborn/Laufdorf konnte sich dann bei Rene Rühl bedanken, der mehrfach mit tollen Paraden einen höheren Rückstand verhinderte. Die Gäste gaben sich allerdings nie geschlagen, und warfen nun alles nach vorne. Mit großem Kampf gelang  Rene Hutterer in der Nachspielzeit dann doch noch der späte Ausgleichstreffer.

Aufstellung:

Rühl, Hutterer R., Spinner, Schopf, Hormel, Flink, Luboeisnki, Hutterer J., Herold, Sieber, Kalte


Tore:

0:1 Phillip Sieber (63.)

1:1 Yves Lohwasser (67.)

2:1 Yves Lohwasser (74.)

2:2 Rene Hutterer (91.)


Einwechslungen:

22. Hehl für Schopf

80. Deistler für Hormel

85. Wilhelm für Spinner


Geleb Karten:

16. Johannes Herold (Meckern)

32. Dominic Hormel (Foulspiel)

64. Rene Hutterer (Foulspiel)

90. Boris Deistler (Halten)

94. Phillip Sieber (Foulspiel)

Nachholspiel: Mittwoch 20.05.15

SG Niederbiel - SG Nauborn/Laufdorf 3:2 (1:2)

Der Heimelf steckten die Meisterpartys der letzten Tage noch in den Knochen. Ein Querpass von Niederbiels Julius Bloh landete bei Gästestürmer Fabian Kalte, der mühelos vollstreckte (2.). Sascha Henss glich vier Minuten später aus, ehe Johannes Herold den zweiten Dämpfer für die SGN bereitethielt (39.). Konzentrierter ging der Primus den zweiten Durchgang an, was erneut henns (64.) mit dem 2:2 belohnte. In seinem vorletzten Spiel für Niederbiel gelang Sven Lehne (68.) schließlich der Siegtreffer. Am Ende hielt Keeper Markus Volk die drei Heimzähler fest, als er eine Doppelchance von Sven Spinner mit zwei starken Refelexen vereitelte.


(Redaktion nicht vor Ort, daher Quelle : WNZ Ausgabe vom 21.05.15 )

Aufstellung:

Rühl, Hutterer R., Spinner, Schopf, Burkhardt, Flink, Luboeinski, Sieber, Hutterer J., Herold, Kalte


Tore:

0:1 Fabian Kalte (2.)

1:1 (6.)

1:2 Johannes Herold (39.)

2:2 (64.)

3:2 (68.)


Einwechslungen:

65. Hormel für Hutterer J.

70. Zessin für Luboeinski

75. Hutterer J. für Hutterer R,

28.Spieltag: Sonntag 17.05.15

SG Nauborn/Laufdorf - FSV Braunfels II 2:0 (1:0)

Nauborn/Laufdorf bot den Zuschauern eine überragende Mannschaftsleistung, mit einem am Ende hochverdienten  Heimsieg. Der Gastgeber ging bereits in der 5.Minute mit 1:0 in Führung. Nachdem Fabian Kalte im Strafraum gefoult wurde, entschied der Schiedsrichter auf indirekten Freistoß. Jonas Hutterer legte auf Mario Leistner, der aus 13 Metern den Ball in den Winkel zimmerte.  Der Gast aus Braunfels hatte über die gesammte Spielzeit kaum eine nennenswerte Torchance, was an der tadelosen Abwehrleistung der  SG lag. Die Heimelf hingegen hatte in Person von Fabian Kalte und Phillip Sieber zwei aussichtsreiche Gelegenheiten, um bereits vor der Pause auf 2:0 zu erhöhen. Im zweiten Abschnitt sollte sich am Spielverlauf nichts ändern. Nauborn/Laufdorf verpasste frühzeitig den Sack zuzumachen. Die beste Gelegenheit hatte Kunstschütze Mario Leistner. Sein Freistoß aus spitzem Winkel streifte in der 76.Minute nur den Pfosten. Vier Minuten später sollten die heimischen Anhänger dann erlöst werden, als Christian Burkhardt das vorentscheidende 2:0 erzielte. Nach Vorarbeit von Mario Leistner, tankte sich Burkhardt im Strafraum durch und ließ dem Keeper des FSV keine Chance. In der Folgezeit hätte die SG die Fühurng noch weiter ausbauen können, doch Sebastian Zessin und Fabian Kalte verpassten jeweils nur knapp.

Aufstellung:

Rühl, Hutterer R., Flink, Schopf, Hormel, Burkhardt, Herold, Leistner, Hutterer J., Kalte, Sieber


Tore:

1:0 Mario Leistner (5.)

2:0 Christian Burkhardt (80.)


Einwechslungen:

70. Spinner für Hormel

75. Zessin für Sieber

80. Luboeisnki für Burkhardt

90. Hormel für Leistner


Gelbe Karten:

68. Christian Burkhardt (Foulspiel)

70. Philipp Sieber (Handspiel)

83. Florian Flink (Foulspiel)

26.Spieltag : Sonntag 03.05.15

SG Nauborn/Laufdorf - TSV Steindorf 1:0 (0:0)

Die Zuschauer sahen auf dem Laufdorfer Sportplatz eine hochwertige Partie, mit einem am Ende glücklichen Sieger aus Nauborn und Laufdorf. Von Beginn an spielten beide Mannschaften munter nach vorne und hatten ihre Möglichkeiten. Jonas Hutterer, Mario Leistner und Fabian Kalte verpassten auf Seiten der Gastgeber eine mögliche Führung. Auf der Gegenseite musste Keeper Rene Rühl sein ganzes Können unter Beweis stellen, um seinen Kasten sauber zu halten. Im zweiten Abschnitt spielten beide Teams weiter auf Sieg. Trotz des Dauerregens boten beide Mannschaften eine technisch ansehnliche Leistung. Die größte Möglichkeit der Gastgeber vergab dann Fabian Kalte in der 70.Minute mit einem Pfostentreffer. Der Gast aus Steindorf zog in der 75. Minute gleich, und traf ebenfalls nur den Pfosten. Als sich die Anhänger beider Mannschaften schon mit einem 0:0 begnügten, schlug Mario Leistner in der Nachspielzeit doch noch zu. Nach einem Foul an Fabian Kalte an der Strafraumgrenze gab es folgerichtig Freistoß für die SG. Mario Leistner netzte ein, und krönte seine erneut starke Vorstellung mit dem vielumjubelnden Siegtreffer. Damit sollte sich die SG Nauborn/Laufdorf nun endgültig aller Sorgen im Abstiegskampf entledigt haben.

Aufstellung:

Rühl, Schopf, Hormel, Scheel, Burkhardt, Flink, Leistner, Hutterer J., Herold, Kalte, Sieber


Tore:

1:0 Mario Leistner (92.)


Einwechslungen:

35. Hutterer R. für Scheel

65. Luboeinski für Herold

75. Herold für Kalte

85. Kalte für Sieber

25.Spieltag : Sonntag 26.04.15

VfB Asslar II - SG Nauborn/Laufdorf 1:4 (0:0)

Nauborn/Laufdorf war über die gesammte Spielzeit die spielbestimmende Mannschaft, und landete am Ende einen ungefährdeten Auswärtssieg. Im ersten Abschnitt entwickelte man allerdings nicht die große Torgefahr. Herold und Kalte verpassten jeweils knapp bei ihren Abschlüssen. Auf der Gegenseite hatte Asslar die große Chance, doch Rene Rühl konnte glänzend parrieren. Im zweiten Abschnitt machten es die Gäste dann besser, und gingen in der 48.Minute mit 1:0 in Führung. Phillip Sieber verpasste zunächst nach schönem Zuspiel von Mario Leistner, ehe Fabian Kalte unsanft im Strafraum gebremst wurde. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Rene Rühl gewohnt sicher zur Führung. In der 61.Minute schloss dann Johannes Herold einen mustergültigen Angriff über Sieber und Leistner zum 2:0 ab. Mario Leistner erhöhte nach einem schönen Freistoß aus 20 Metern auf 3:0. Postwendend musste man mit der ersten Möglichkeit der Gastgeber den Anschlusstreffer hinnehmen. Den Schlusspunkt setzte dann der überragende Mario Leistner. Mit einem Schlenzer in den Winkel erzielte er das 4:1, und war somit bei allen vier Toren beteiligt.

Aufstellung:

 Rühl, Schopf, Scheel, Spinner, Hormel, Flink, Leistner, Hutterer J., Burkhardt, Herold, Kalte


Tore:

0:1 Rene Rühl (48. FE)

0:2 Johannes Herold (61.)

0:3 Mario Leistner (78.)

1:3 (79.)

1:4 Mario Leistner (83.)


Einwechslungen:

46. Sieber für Spinner

75. Luboeinski für Herold

80. Schmidt N. für Hormel

85. Spinner für Burkhardt


Gelbe Karte:

44. Florian Flink (Foulspiel)


23.Spieltag : Sonntag 19.04.15

RSV Büblingshausen II - SG Nauborn/Laufdorf 2:1 (0:0)

Bereits in der 2.Minute hätte Fabian Kalte das 1:0 für die Gäste erzielen können. Doch sein Kopfball verfehlte das Tor nur knapp. Auf der Gegenseite hatte man dann in der 20.Minute Glück, das der Angreifer des RSV den Ball am Tor vorbei zirkelte. Johannes Herold hatte dann kurz vor Ende der ersten Hälfte noch einmal die Chance auf das 1:0, doch auch sein Abschluss war zu ungenau. Nauborn/Laufdorf kam besser aus der Pause, und erzielte bereits in der 46.Minute das 0:1. Nach Vorlage von Florian Flink netzte Mario Leistner aus 16 Metern unhaltbar ein. Nach der Führung stellten die Gäste dann unverständlicherweise das Fussballspielen ein, und wurden mit einem Doppelpack der Heimelf bestraft. Von diesem  Nackenschlag erholte sich Nauborn/Laufdorf nicht mehr, und konnte sich bei Torhüter Rene Rühl bedanken, der mehrfach einen weiteren Treffer der Heimelf verhinderte. Die Gäste leisteten sich haarstreubende Fehler im Spielaufbau, sodass die Defenisve des RSV nicht mehr in Schwierigkeiten geriet, und den Sieg über die Zeit brachte. Für Nauborn/Laufdorf wird es nun wieder ungemütlicher, denn nach den Ergebnissen steckt man nun wieder mitten im Abstiegskampf.

Aufstellung:

Rühl, Schopf, Hutterer R., Scheel, Hormel, Flink, Leistner, Burkhardt, Kalte, Herold, Sieber


Tore:

0:1 Mario Leistner (46.)

1:1 (54.)

2:1(57.)


Einwechslungen:

50. Hutterer J. für Sieber

65. Spinner für Hutterer R.


Gelbe Karte:

88. Fabian Kalte (Foulspiel)

Nachholspiel : Mittwoch 15.04.15

FSV Dillheim - SG Nauborn/Laufdorf 2:0 (0:0)

Nauborn/Laufdorf war im ersten Abschnitt die spielerisch bessere Mannschaft. Die erste Chance des Spiel hatten demnach auch die Gäste. Nach einem Freistoß von Mario Leistner war Lars Schopf per Kopf zur Stelle, verpasste aber das Gehäuse nur knapp.

Die beste Möglichkeit hatte dann Fabian Kalte. In der 35. Minute tauchte er völlig frei vor dem heimischen Keeper auf, sein Lupfer wurde allerdings ohne Probleme abgefangen. Im zweiten Abschnitt leistete sich die SG Nauborn/Laufdorf dann, auf holprigem Untergrund, zu viele Fehler im Spielaufbau, so dass man sich zunächst kaum noch nenenswerte Tormöglichkeiten erspielte. Dillheim hielt mit Kampf und einer sehr intensiven Zweikampfführung dagegen. In der 66.Minute musste der Gast dann, nach Patzer in der Defensive, einem unnötigen Rückstand hinterherlaufen. Kurz vor Ende der Partie kam es dann zu einem klaren Foul an Johannes Herold im Strafraum. Zur Verwunderung aller Beteiligten blieb der Pfiff, von dem überfordert wirkenden Schiedsrichter, jedoch aus. Den Schlusspunkt setzte dann Dillheim in der Nachspielzeit, als die Gäste alles nach vorne warfen und sich einen Konter einfingen.


Aufstellung:

Rühl, Schopf, Spinner, Hormel, Burkhardt, Flink, Leistner, Hutterer J., Sieber, Luboeinski, Kalte


Tore:

1:0 (66.)

2:0 (90.)


Einwechslungen:

60. Hutterer R. für Luboeinski

60. Herold für Sieber

75. Hehl für Hormel


Gelbe Karten:

41. Lars Schopf (Unsportlichkeit)

69. Mario Leistner (Unsportlichkeit)

88. Jonas Hutterer (Unsportlichkeit)

89. Fabian Kalte (Halten)

22.Spieltag : Sonntag 12.04.15

SG Nauborn/Laufdorf - SG Schwalbach 1:1 (1:1)

Nauborn/Laufdorf begann furios, und ging bereits in der ersten Spielminute mit 1:0 in Führung. Florian Flink tankte sich durch die Defensive der Gäste und bediente Johannes Herold, der keine Mühe hatte den Ball aus kurzer Distanz einzuschieben.

Der Gastgeber verpasste es in den folgenden Minuten nachzulegen, so dass Schwalbach mit einem Distanzschuss in der 20.Minute den Ausgleich erzielen konnte.

Bis zum Pausenpfiff sahen die Zuschauer kaum noch Aktionen in den beiden Strafräumen. Im zweiten Abschnitt hatten beide Mannschaften noch jeweils eine große Möglichkeit. Nach deutlicher Abseitstellung tauchte der Schwalbacher Angreifer vor Torwart Rene Rühl auf, der glänzend parrieren konnte. Auf Seiten der Heimelf war es Fabian Kalte, der eine Hereingabe nur um Zentimeter verpasste. Am Ende ein gerechtes Unentschieden in einem mehr als überschaubaren Derby, in dem beiden Mannschaften die nötigen Ideen fehlten um das Spiel zu entscheiden.

Aufstellung:

Rühl, Schopf, Spinner, Hutterer R., Scheel, Flink, Leistner, Herold, Luboeinski, Hutterer J., Kalte


Tore:

1:0 Johannes Herold (1.)

1:1 (20.)


Einwechslungen:

46. Sieber für Luboeinski

46. Burkhardt für Hutterer R.

80. Hormel für Hutterer J.


Gelbe Karte

53. Jonas Hutterer (Meckern)

21.Spieltag: Sonntag 22.03.15

SG Nauborn/Laufdorf - SG Oberwetz/Oberkleen 5:1 (2:0)

Trotz der Ausfälle von Leistner, Zessin, Sieber, Hormel, Burkhardt und Kühnl, lieferte die heimische SG eine bärenstarke Leistung ab. Nauborn/Laufdorf schnürte die Gäste von Beginn  in die eigene Hälfte ein, und hatte mit einem Lattentreffer von Fabian Kalte in der 7.Minute die erste große Möglichkeit. Die Führung fiel dann in Minute 21. Nach Kopfballverlängerunge von Sven Spinner, verwandelte Fabian Kalte per Fallrückzieher zum 1:0. In der 36.Minute erhöhte dann Johannes Herold zum 2:0 Halbzeitstand. Nachdem ihn Jan Luboeinski auf die Reise schickte, zog er nach innen und schob das Leder ins lange Eck. Auch im zweiten Abschnitt war es zunächst die Heimelf, die beste Chancen auf eine frühzeitige Entscheidung verpassten. Herold und Luboeinski vergaben hier jeweils aus guter Position. Der Gast aus Oberwetz agierte über die gesammte Spielzeit fast ausschließlich mit langen Bällen, und biss sich an der erneut starken Defensive der SG Nauborn/Laufdorf die Zähne aus. Die beste Gelegenheit verpasste der Gast in der 81.Minute mit einem Aluminiumtreffer. Fabian Kalte erlöste dann zwei Minuten später seine Anhänger. Nach schöner Einzelleistung erzielte er das entscheidende 3:0. Nun ging es Schlag auf Schlag im Zweiminutentakt. Nach Zuspiel von Kalte erzielte Jonas Hutterer mit einem Lupfer das 4:0. In Minute 87 erhöhte Fabian Kalte, nach Pass  von Yannik Kempf, sogar auf 5:0. Den Schlusspunkt setzte dann der Gast mit dem Ehrentreffer zum 5:1 in der Schlussminute. Die SG Nauborn/Laufdoirf feierte am Ende den 3.Sieg in Folge und distanziert sich zunächst von den Abstiegsrängen.

Aufstellung:

Rühl, Schopf, Spinner, Scheel, Hutterer R., Herold, Flink, Hegedüs, Luboeinski, Hutterer J., Kalte


Tore:

1:0 Fabian Kalte (21.)

2:0 Johannes Herold (36.)

3:0 Fabian Kalte (83.)

4:0 Jonas Hutterer (85.)

5:0 Fabian Kalte (87.)

5:1 (90.)


Einwechslungen:

85. Sidorenko H. für Luboeinski

85. Kempf für Hutterer J.

90. Schmidt N. für Herold


Gelbe Karte:

50. Mario Hegedüs (Foulspiel)

20.Spieltag: Sonntag 15.03.15

SG Nauborn/Laufdorf - SG Waldsolms II  4:3 (3:1)

Nauborn/Laufdorf knüpfte im ersten Abschnitt an die gute Leistung der Vorwoche an, und hatte bereits nach 5 Minuten durch Sven Spinner die erste Tormöglichkeit. Sein Kopfball verpasste das gegnerische Tor allerdings nur knapp. In der 10.Minute war es Mario Leistner, der mit einem Freistoß nur knapp die Führung verpasste. Zwei Minuten später durfte Leistner dann doch jubeln. Nach einem Eckball von Johannes Herold, war er per Kopf zur Stelle und erzielte die 1:0 Führung. Nauborn/Laufdorf ließ nicht locker, und machte weiter Druck. Nachdem Fabian Kalte in der 20.Minute noch scheiterte, traf  er in Minute 24 zum 2:0. Mario Leistner passte auf die linke Bahn, wo Kalte nach innen zog, und den Ball am Keeper vorbeispitzelte. Fabian Kalte war es dann auch, der für das 3:0 in der 42. Minute sorgte. Leistner passte diesmal auf Rene Hutterer, der den Ball in die Mitte passte, wo Kalte keine Mühe hatte einzuschieben. Kurz vor der Pause musste man dann allerdings einen unnötigen Gegentreffer hinnehmen. Nach einem Eckball stimmte die Zuordnung nicht und der Waldsolmser Angreifer konnte ungehindert einköpfen. Im zweiten Abschnitt verpasste es die Heimelf frühzeitig eine Entscheidung herbeizuführen. Die beste Möglichkeit verpasste Jonas Hutterer, der nach Pass von Sebastian Zessin freistehend am Torwart der Gäste scheiterte. Waldsolms hingegen nutzte eine Standartsituation um den 2:3 Anschlusstreffer zu erzielen. In der 75. Minute setzte  Mario Leistner mit einer feinen Einzelleistung Phillip Sieber in Szene, welcher keine Mühe hatte das 4:2 zu erzielen. Der Gast gab sich allerdings nicht geschlagen und bewies Moral. Nur zwei Minuten später war es erneut eine Standartsituation die zum 3:4 führte. Die SG Waldsolms drückte nun auf den Ausgleichstreffer. Sebastian Weser, der heute Stammkeeper Rene Rühl vertrat, musste gleich zweimal in höchster Not retten. Kurz vor Schluss konnte man sich dann bei Lars Schopf bedanken, als er den Ball auf der Linie für den bereits geschlagenen Weser klären konnte.

Aufstellung:

Weser, Schopf, Scheel, Hutterer R., Spinner, Hutterer J., Flink, Leistner, Herold, Zessin, Kalte


Tore:

1:0 Mario Leistner (12.)

2:0 Fabian Kalte (24.)

3:0 Fabian Kalte (42.)

3:1 (45.)

3:2 (63.)

4:2 Philipp Sieber (75.)

4:3 (77.)


Einwechlsungen:

70. Sieber für Spinner

85. Hormel für Hutterer J.

90. Luboeinski für Zessin


Gelbe Karte:

90. Dominc Hormel (Foulkspiel)

19.Spieltag: Sonntag 08.03.15

SG Nauborn/Laufdorf - TSG Dorlar 5:1 (0:1)

Nauborn/Laufdorf war von der ersten bis zur letzten Minute die spielbestimmende Mannschaft und gewann auch in dieser Höhe völlig verdient. Die TSG Dorlar erspielte sich in Minute 19 die einzige Torchance, die allerdings zugleich das 0:1 bedeutete. Ansonsten hielt die überragende Defensive den Ball weit weg vom Kasten der Heimelf.

In der Folgezeit erspielte sich die SG reihenweise guter Möglichkeiten. Mario Leistner und Johannes Herold scheiterten jedoch jeweils knapp. Im zweiten Abschnitt brannte die SG Nauborn/Laufdorf dann ein wahres Offensivfeuerwerk ab, und der Gast kam kaum mehr zum Atmen. In der 55. Minute erzielte Jonas Hutterer nach Vorarbeit von Mario Leistner den überfälligen Ausgleichstreffer. Den Führungstreffer erzielte dann Fabian Kalte in der 66.Minute. Sebastian Zessin fand die Lücke in der Abwehr und schickte Kalte auf die Reise, welcher den Ball ins lange Eck einschieben konnte. Nur vier Minuten später war es Sebastian Zessin, der auf 3:1 erhöhte. Nach einem langen Abschlag von Keeper Rene Rühl, setzte Zessin seinen Körper geschickt ein und vollstreckte  eiskalt. In der 82. Minute war erneut Zessin der Vorlagengeber zum 4:1.

Nachdem er sich einen Ball vom Abwehrspieler der TSG eroberte, musste er nur noch quer auf den frei stehenden Fabian Kalte passen, der keine Mühe hatte zum zweiten Mal am heutigen Nachmittag einzunetzen. Den Schlusspunkt setzte dann Jonas Hutterer mit seinem ebenfalls zweitenTreffer. Nach einem Eckball von Mario Leistner stieg Hutterer am höchsten, und köpfte unhaltbar zum 5:1 Endstand ein. Dorlar war gerade in der zweiten Halbzeit mit diesem Ergebnis gut bedient, denn Rene Hutterer, Mario Leistner und Fabian Kalte vergaben gleich mehrfach gute Möglichkeiten. Ein Auftakt nach Maß nach einer guten Vorbereitung. Die SG Nauborn/Laufdorf trat als geschlossene Einheit auf und überzeugte auf ganzer Linie.

Aufstellung:

Rühl, Schopf, Spinner, Scheel, Burkhardt, Herold, Flink, Leistner, Hutterer J., Zessin, Kalte


Tore:

0:1 (19.)

1:1 Jonas Hutterer (55.)

2:1 Fabian Kalte (66.)

3:1 Sebastian Zessin (70.)

4:1 Fabian Kalte (82.)

5:1 Jonas Hutterer (90.)


Einwechlsungen:

70. Hutterer R. für Herold

80. Hormel für Zessin

85. Luboeinski für Flink


18.Spieltag: Sonntag 07.12.14

SG Hohenahr - SG Nauborn/Laufdorf 7:1 (4:0)

Nauborn/Laufdorf konnte an diesem Nachmittag die aufsteigende Form der vergangenen Woche nicht bestätigen, und leistete sich ein 1:7 Debakel in Hohehahr.  Zudem muss man eingestehen, das man auf Kunstrasenplätzen enorme Probleme aufzuweisen hat. Besonders im technischen Bereich werden hier einigen Spielern ihre Grenzen aufgezeigt. Wenn es dann der Mannschaft zudem nicht gelingt kämpferisch dagegen zu halten und sich schon frühzeitig seinem Schicksal ergibt, dann kommen solche Ergebnisse zustande.

Aufstellung:

Rühl, Schopf, Spinner, Hutterer R., Flink, Burkhardt, Luboeinski, Herold, Zessin, Kalte, Sieber


Tore

4:1 Lars Schopf (63.)


Einwechslungen:

46. Hutterer J. für Spinner

46. Hehl für Luboeinski

70. Spinner für Hutterer R.

80. Luboeinski für Sieber


Gelbe Karten:

15. Christian Burkhardt (Foulspiel)

88. Jonas Hutterer (Foulspiel)


17.Spieltag: Sonntag 30.11.14

SG Nauborn/Laufdorf - SG Ulmtal  1:0  (1:0)

Für die SG Ulmtal war die "Laufdorfer Alm" an diesem Nachmittag eine uneinnehmbare Festung. Trotz 40 Minuten Unterzahl, erkämpfte sich Nauborn/Laufdorf mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung einen wichtigen Heimdreier. Im ersten Abschnitt sahen die Zuschauer bei frostigen Temperaturen kaum Höhepunkte. So musste eine Standartsituation zur 1:0 Führung herhalten. Sebastian Zessins Freistoß fand Johannes Herold, der unhaltbar einköpfen konnte. Kurz nach der Pause hatte dann Ulmtal die große Möglichkeit zum Ausgleich, als der Angreifer der Gäste den Ball aus 5 Metern nicht im  Tor unterbringen konnte. In der 50.Minute handelte sich Jonas Hutterer auf Seiten der Gastgeber eine völlig unnötige Gelb-Rote Karte ein. Die SG Ulmtal hatte nun mehr Spielanteile, konnte aber ihre Überzahl nicht ausnutzen. Immer wieder versuchten sie mit langen Bällen zum Torefolg zu kommen, hatten aber gegen eine überragende Defensive kaum eine Chance. In der 60.Minute musste Rene Rühl mit einer Glanzparade die einzig nennenswerte Torgelegenheit der Gäste zunichtemachen. Nauborn/Laufdorf hingegen war immer wieder durch überfallartige Konter gefährlich. Hätte Johannes Herold oder Philipp Sieber diese besser ausgenutzt, das Spiel wäre frühzeitig entschieden gewesen. Am Ende ein verdienter Heimerfolg der SG Nauborn/Laufdorf, die am heutigen Nachmittag nicht nur kämperisch überzeugte, sondern auch als Mannschaft.

Aufstellung:

Rühl, Schopf, Spinner, Hutterer J., Hutterer R., Flink, Burkhardt, Herold, Zessin, Kalte, Sieber


Tore:

1:0 Johannes Herold (33.)


Einwechslungen:

70. Luboeinski für Zessin

90. Sidorenko K. für Sieber

90. Schwarzer für Kalte


Gelbe Karten:

41. Jonas Hutterer (Meckern)

53. Christian Burkhardt (Foulspiel)

78. Philipp Sieber (Foulspielk)


Gelb Rote Karte:

53. Jonas Hutterer (Meckern)


16.Spieltag: Sonntag 23.11.14

SG Nauborn/Laufdorf - TuS Naunheim II  8:0 (2:0)

Nauborn/Laufdorf hatte an diesem Nachmittag keine Probleme einen deutlichen Sieg gegen allerdings schwache Gäste aus Naunheim einzufahren. Im ersten Abschnitt tat man sich schwer, und spielte zu kompliziert. Zudem verballerte man einige gute Möglichkeiten. Das frühe 1:0 erzielte Mario Leistner nach einem Eckball von Sebastian Zessin in der 6.Spielminute. Bis zur Pause konnte die Heimelf nur noch einmal jubeln. Nach einer Flanke von Philipp Sieber war Sebastian Zesin zur Stelle und erzielte per Direktabnahme das 2:0 in der 33.Minute. Nach der Pause machten es die Gastgeber dann besser, und zogen das Spiel in die Breite. Kurz nach Wiederanpfiff war es Fabian Kalte, der nach Vorarbeit von Philipp Sieber , auf 3:0 erhöhte. Sieber war es dann vorbehalten für das 4:0 zu sorgen. Nach einem Freistoß von Sebastian Zessin köpfte er in Minute 60 unhaltbar ein. Das 5:0  erzielte Fabian Kalte nach einem Schuss von Zessin, welchen der Torwart der Naunheimer nicht festhalten konnte. Nachdem sich Rene Hutterer auf der rechten Bahn durchsetzte, und den Ball an das Strafraumeck zurück passte, war Jan Luboeinski zur Stelle und erzielte mit einem sehenswerten Schlenzer das 6:0. In der 86. Minute war es erneut Rene Hutterer der sich einen Scorerpunkt sicherte. Seine scharfe Hereingabe fand den aufgerückten Felix Drill, welcher keine Mühe hatte den Ball über die Linie zu bringen. Den Schlusspunkt setzte dann, nach Vorarbeit von Philipp Sieber, Jan Luboeinski mit dem 8:0. Am Ende ein hochverdienter Heimsieg, der auch in dieser Höhe völlig in Ordnung ging.

Aufstellung:

Rühl, Schopf, Spinner, Hutterer J., Flink, Leistner, Burkhardt, Zessin, Hutterer R., Kalte, Sieber


Tore:

1:0 Mario Leistner (6.)

2:0 Sebastian Zessin (33.)

3:0 Fabian Kalte (47.)

4:0 Philipp Sieber (60.)

5:0 Fabian Kalte 65-)

6:0 Jan Luboeinski (77.)

7:0 Felix Drill (86.)

8:0 Jan Luboeinski (89.)


Einwechslungen:

46.  Herold für Flink

70. Luboeinski für Leistner

70. Drill für Spinner

14.Spieltag : Sonntag 09.11.14

SG Nauborn/Laufdorf - TSG Biskirchen  0:3 (0:0)

Nauborn/Laufdorf hatte sich an diesem Nachmittag viel vorgenommen, stand aber nach 90 Minuten wieder einmal mit leeren Händen da. Dem Gastgeber gelang es über die gesamte Spielzeit nicht eine nennenswerte Torchance zu erarbeiten. Zwar zeigte man sich bemüht, doch spätestens 20 Meter vor dem Gehäuse der Gäste gingen die Ideen aus. Besser machte es die TSG, die immer wieder gefährlich vor dem Tor der SG auftauchte. Nachdem Rene Rühl noch einige gute Möglichkeiten entschärfen konnte, war er in Minute 57, 60 und 71 machtlos. Insgesamt allerdings ein schwaches A-Liga Spiel mit einem letztlich verdienten Sieger aus Biskirchen.

Aufstellung:

Rühl, Schopf, Hutterer J., Spinner, Hutterer R., Flink, Burkhardt, Zessin, Kühnl, Sieber, Kalte


Einwechslungen:

60. Leistner für Zessin

70. Hehl für Hutterer R.

80. Luboeinski für Kühnl


Gelbe Karten:

39. Fabian Kalte (Meckern)

42. Rene Hutterer (Foulspiel)

65. Jonas Hutterer (Foulspiel)

88. Sven Spinner (Foulspiel)

13.Spieltag : Sonntag 02.11.14

FSV Braunfels II - SG Nauborn/Laufdorf 6:1 (3:0)

Aufstellung:

Rühl, Hutterer J., Schopf, Drill, Herold, Flink, Burkhardt, Zessin, Sieber, Kalte, Kühnl


Tore:

1:4 Philipp Sieber (53.)


Einwechslungen:

46. Hutterer R. für Kalte

65. Krombach für Herold

75. Kalte für Kühnl


Gelbe Karten:

25. Philipp Sieber (Foulspiel)

47. Johannes Herold (Foulspiel)

12.Spieltag : Sonntag 26.10.14

SG Nauborn/Laufdorf - SG Niederbiel  0:5  (0:3)

Nauborn/Laufdorf hatte gegen die SG Niederbiel keine Chance. Die Gäste erspielten sich reihenweise Torchancen und führten zur Pause bereits mit 3:0. Die größte Möglichkeit der heimischen SG im ersten Abschnitt vergab Christian Burkhardt, als er freistehend am Keeper der Gäste scheiterte. Kurz nach der Pause erhöhte Niederbiel auf 4:0, und ließ es dann ein wenig ruhiger angehen. In der Folgezeit verpasste Jonas Hutterer mit zwei Kopfbällen den möglichen Anschlusstreffer. Den Schlusspunkt setzten dann erneut die Gäste zum 5:0 Endstand. Ein hochverdienter Sieg der sehr starken Gäste aus Niederbiel, gegen eine allerdings auch an diesem Nachmittag schwache SG Nauborn/Laufdorf.

Aufstellung:

Rühl, Hutterer J., Spinner, Drill, Luboeinski, Flink, Hutterer R., Herold, Zessin, Kalte, Burkhardt


Einwechslungen:

46. Kühnl für Hutterer R.

60. Sieber für Luboeinski

80. Schopf für Hutterer J.


Gelbe Karten:

41. Christian Burkhardt (Unsportlichkeit)

61. Johannes Herold (Foulspiel)

11.Spieltag : Sonntag 19.10.14

TSV Steindorf - SG Nauborn/Laufdorf 3:5 (2:2)

Trotz des Ausfalls von 5 Stammkräften bot die SG Nauborn/Laufdorf eine überzeugende Mannschaftsleistung und besiegte den TSV Steindorf verdient mit 5:3. Dabei musste man auch dieses Mal wieder einen Rückstand hinnehmen. Ein fragwürdiger Foulelfmeter verhalf Steindorf zur 1:0 Führung in der 17.Minute. Nauborn/Laufdorf ließ sich nicht beirren und schlug nur drei Minuten später zurück. Nach einem Freistoß von Sebastian Zessin, war Jonas Hutterer per Kopf zur Stelle und erzielte das 1:1. Die Gäste hatten nun das Geschehen im Griff und hatten durch Christian Burkhardt, nach Vorarbeit von Johannes Herold, die große Möglichkeit auf das 2:1. Sein Abschluss wurde allerdings im letzten Moment noch abgeblockt. Kurze Zeit später wurde Fabian Kalte vom Keeper des TSV unsanft gebremst. Den fälligen Strafstoß verwandelte Rene Rühl gewohnt sicher zur 2:1 Führung in der 27.Minute. Die Heimelf nutzte vor der Pause dann eine der wenigen Unachtsamkeiten der SG aus, und kam zum 2:2 Ausgleich. Der zweite Durchlauf begann furios. Rene Hutterer setzte sich auf der Außenbahn durch und fand mit seinem Pass  Christian Burkhardt, der unhaltbar zum 2:3 einschieben konnte. Zwei Minuten später war es dann Fabian Kalte der auf der anderen Seite drei Gegenspieler ausspielte und in die Mitte flankte. Erneut stand Christian Burkhardt goldrichtig und köpfte zum 2:4 ein. In der Folgezeit ließen es die Gäste dann ein wenig ruhiger angehn. Steindorf war zwar bemüht, aber die Offensivkräfte fanden gegen die starke Defensive der SG  keine Mittel. In der 75.Minuite fiel dann die endgültige Entscheidung. Mario Hegedüs schickte Johannes Herold auf die Reise, der keine Mühe hatte das 2:5 zu erzielen. Den Schlusspunkt setzte dann die Heimelf in der 81.Minute.. Wieder einmal hatte der Schiedsrichter ein Foulspiel im Strafraum gesehen, welcher ebenfalls sicher verwandelt wurde. Am Ende aber ein verdienter Erfolg der SG Nauborn/Laufdorf die wenig zuließ und ihre Chancen eiskalt ausnutzte. Auf dieser Leistung lässt sich nun aufbauen, auch wenn die nächsten Aufgaben sehr schwer werden.

Aufstellung:

Rühl, Hutterer J., Spinner, Drill, Luboeinski, Flink, Hutterer R., Herold, Zessin, Kalte, Burkhardt


Tore:

1:0 (17.,FE.)

1:1 Jonas Hutterer (20.)

1:2 Rene Rühl (27.,FE)

2:2 (41.)

2:3 Christian Burkhardt (47.)

2:4 Christian Burkhardt (49.)

2:5 Johannes Herold (75.)

3:5 (81., FE)


Einwechslungen:

65. Hehl für Zessin

70. Hegedüs für Flink

80. Sidorenko K. für Herold

85. Flink für Luboeinski

90. Herold für Burkhardt


Gelbe Karten:

17. Sebastian Zessin (Foulspiel)

53. Florian Flink (Foulspiel)

65. Christian Burkhardt (Unsportlichkeit)

75. Mario Hegedüs Foulspiel)

10.Spieltag : Sonntag 12.10.14

SG Nauborn/Laufdorf - VfB Asslar  2:2 (1:2)

Nauborn/Laufdorf wurde von Asslar kalt erwischt und musste bereits früh einem Rückstand hinterherlaufen. Die Heimelf hatte zwar mehr Spielanteile, allerdings auch große Probleme die gefährlichen Konter und Offensivkräfte der Gäste unter Kontrolle zu bringen. Der VfB Aslar nutzte dies eiskalt aus und erzielte nach einem Stellungsfehler bereits nach 16 Minuten das 0:2. Die Mannen von Tariner Michael Kempf ließen sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und zeigten große Moral. Nachdem sich Florian Flink in Minute 28 durch die Defensive tankte und mit seinem Abschluss am Torwart scheiterte, war Sebastian Zessin zur Stelle und verwertete den Abpraller zum Anschlusstreffer. Im zweiten Abschnitt setzte Nauborn/Laufdorf alles auf eine Karte und hatte in der 61. Minute Glück, als Keeper Rene Rühl einen Alleingang der Gäste glänzend parieren konnte. Nach einem Eckball von Fabian Kalte verpasste Jonas Hutterer in der 70.Minute den Ausgleichstreffer. Sein wuchtiger Kopfball war nicht platziert genug, sodass der Torwart des VfB den Ball noch  über die Latte lenken konnte. Fabian Kalte war es dann vorbehalten den viel umjubelnden Treffer zum 2:2 zu erzielen. Nachdem sich Christian Burkhardt den Ball im Mittelfeld erkämpfte passte er in die Mitte, wo Sebastian Zessin den Ball zu Kalte durchließ, welcher eiskalt einschieben konnte. Am Ende muss man wohl mit dem Punkt zufrieden sein bei einem 0:2 Rückstand, obwohl man das Gefühl hatte das durchaus mehr zu holen war an diesem Nachmittag

Aufstellung:

Rühl, Schopf, Hutterer J., Spinner, Hutterer R., Flink, Burkhardt, Kalte; Zessin, Hegedüs, Kühnl


Tore:

0:1 (2.)

0:2 (16.)

1:2 Sebastian Zessin (27.)

2:2 Fabian Kalte ( 75.)


Einwechslungen

35. Sieber für Hegedüs

46. Herold für Kühnl


Gelbe Karten:

53. Rene Hutterer (Unsportlichkeit)

57. Sven Spinner ( Unsportlichkeit)

9.Spieltag : Sonntag 05.10.14

SG Nauborn/Laufdorf - RSV Büblingshausen II 3:0 (0:0)

Nauborn/Laufdorf hatte an diesem Nachmittag einiges wieder gut zu machen. Von Beginn an war die Heimelf die spielbestimmende Mannschaft und erspielte sich einige gute Möglichkeiten. Die Beste vergab Fabian Kalte in der 33. Minute, als er freistehend den Ball nur knapp neben das Tor setzte. Auch im zweiten Abschnitt spielte nur die heimische SG. Erneut hatte Kalte die große Gelegenheit auf den Führungstreffer. Nach einem Handspiel entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Diesen konnte der Keeper des RSV jedoch glänzend parierern. Für die Erlösung sollte dann der zuvor eingewechselte Philipp Sieber in der 68.Minute sorgen. Nach feinem Zuspiel von Christian Burkkhardt, schlenzte Sieber den Ball über den herauslaufenden Torwart  zum 1:0 ein. Danach verballerten Phillip Sieber, Fabian Kalte und Christian Burkhardt reihenweise beste Möglichkeiten um eine frühe Entscheidung zu erzielen. Nach einem Foulspiel an Sebastian Zessin gab es in der 82. Minute erneut Strafstoß. Diesmal übernahm Rene Rühl die Verantwortung und erzielte das entscheidende 2:0. Den Schlusspunkt setzte dann Konstantin Kühnl in der 86.Minute nach Zuspiel von Sebastian Zessin.

Aufstellung:

Rühl, Schopf, Drill, Hegedüs, Hutterer R., Kempf, Herold, Flink, Zessin, Kalte, Burkhardt

 

Tore:

1:0 Philipp Sieber (68.)

2:0 Rene Rühl (83.FE)

3:0 Konstantin Kühnl (86.)

 

Einwechslungen:

20. Spinner für Drill

60. Sieber für Kempf

60. Kühnl für Kalte

75. Kalte für Burkhardt

85. Kempf für Hutterer

90. Burkhardt für Zessin

 

Gelbe Karten:

78. Philipp Sieber (Foulspiel)

80. Florian Flink (Foulspiel)

 

8.Spieltag : Freitag 03.10.14

SG Schwalbach - SG Nauborn/Laufdorf 6:0 (5:0)

Aufstellung:

Rühl, Schopf, Hutterer J., Hutterer R., Herold, Flink, Sieber, Burkhardt, Zessin, Kühnl, Kalte


Einwechslungen:

46. Hegedüs für Sieber

60. Drill für Hutterer J.

80. Sieber für Kühnl


Gelbe Karten:

32. Florian Flink (Foulspiel)

44. Fabian Kalte (Unsportlichkeit)

44. Christian Burkhardt (Foulspiel)

6.Spieltag : Sonntag 21.09.14

SG Oberwetz/Oberkleen - SG Nauborn/Laufdorf 1:0 (0:0)

Nauborn/Laufdorf begann druckvoll und hatte mit einem Lattentreffer von Fabian Kalte in der 8.Minute die erste große Möglichkeit. In der 15.Minute war es Johannes Herold der eine Flanke von Fabian Kalte nur knapp verpasste. In der Folgezeit ließ man den Gastgebern dann zu viel Platz, und hatte in der 25. Minute Glück, als der Oberwetzer Angreifer ebenfalls nur die Latte traf. Sebastian Zessin hatte dann vor der Pause mit einem Freistoß die Möglichkeit auf das 1:0. Auch diesmal rettete der Querbalken eine mögliche Führung der Gäste. Im zweiten Abschnitt waren neun Minuten gespielt, als der SG Oberwetz/Oberkleen der goldene Treffer dieses Nachmittags gelang. Die SG Nauborn/Laufdorf versuchte vergebens den Ausgleichstreffer  zu erzielen. Konstantin Kühnl hatte gleich zweimal die Gelegenheit aus aussichtsreicher Position abzuschließen, verpasste allerdings jeweils nur knapp das Gehäuse der Oberwetzer.  Die SG Nauborn/Laufdorf hätte sich mindestens einen Punkt verdient gehabt, aber im Moment scheint einfach der Wurm drin zu sein.

Aufstellung:

Rühl, Schopf, Drill, Hegedüs, Herold, Flink, Sieber, Burkhardt, Hehl, Zessin, Kalte


Tore:

1:0 (54.)


Einwechslungen:

55. Kühnl für Burkhardt

60. Luboeinski für Hegedüs

80. Hegedüs für Drill


Gelbe Karten:

39. Johannes Herold (Meckern)

44. Carsten Hehl (Unsportlichkeit)

5.Spieltag : Samstag 13.09.14

SG Waldsolms II - SG Nauborn/Laufdorf 1:0 (1:0)

Wieder einmal verpasste die SG Nauborn/Laufdorf, trotz guter Gelegenheiten, in Führung zu gehen. Fabian Kalte und Johannes Herold hatten mehrmals die Möglichkeit auf das 1:0.  Der Gegner zeigte sich auch heute wieder kaltschnäuziger, und nutzte die erste Torchance zur Führung. Im zweiten Abschnitt waren die Gäste zwar bemüht, konnten sich aber kaum mehr Torszenen erspielen. Auf der anderen Seite hatte man  Glück, das Waldsolms ihre Konter unsauber zu Ende spielten.Es wird in der Saison schwer werden ein Spiel zu gewinnen, wenn man mit seinen Chancen so fahrlässig umgeht, und den Gegner durch individuelle Fehler das Tore schießen leicht macht.

Aufstellung:

Rühl, Schopf, Hutterer R., Hutterer J., Luboeinski, Flink, Sieber, Burkhardt, Herold, Zessin, Kalte


Tore:

1:0 (22.)


Einwechslungen:

65. Drill für Luboeinski

80. Hegedüs für Herold

80. Luboeinski für Hutterer R.


Gelbe Karten:

56. Lars Schopf (Foulspiel)

62. Philipp Sieber (Foulspiel)

79. Jonas Hutterer (Foulspiel)

4.Spieltag : Sonntag 07.09.2014

TSG Dorlar - SG Nauborn/Laufdorf 7:1 (3:0)

Nauborn/Laufdorf bot eine desolate Leistung und verlor auch in dieser Höhe völlig verdient mit 1:7. 

 

Aufstellung:

Rühl, Hutterer J., Schopf, Drill, Hutterer R., Flink, Hehl, Kempf, Kalte, Herold, Sieber


Tore:

5:1 Fabian Kalte (70.)


Einwechslungen:

30. Luboeinski für Flink

40. Burkhardt für Drill


3.Spieltag : Dienstag 02.09.2014

SG Ulmtal - SG Nauborn/Laufdorf 2:2 (1:1)

Nauborn/Laufdorf musste sich am Ende in Ulmtal mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Dies lag zum einen an der wiederholt mangelnden Chancenauswertung, und zum anderen an individuellen Fehlern in der Defensive. Die Gäste waren von Beginn an das spielbstimmende Team und hatte mit Mario Leistner in der 10.Minute die erste Torchance. Leistners Schuss konnte der Keeper der Heimelf im letzten Moment noch entschärfen. Eine weitere Möglichkeit vergab Konstantin Kühnl in der 21.Minute. Fabian Kalte setzte Kühnl mustergültig in Szene, doch sein Abschluss aus 16 Metern verpasste das Gehäuse nur knapp. Ein unnötiger Ballverlust in der 23. Minute bescherte dem Gastgeber die überraschende Führung. NaubornLaufdorf ließ nicht locker und verpasste zunächst noch den Ausgleichtreffer. Mario Leistners Seitfallzieher strich nur knapp über das Tor. In der 27. Minute machten es die Gäste dann besser. Ein Freistoß von Mario Leistner aus dem Halbfeld fand Jonas Hutterer, der zum Ausgleich einköpfen konnte. Kurz vor der Pause hatte Leistner die große Möglichkeit auf das 2:1, als er freistehend vor dem Ulmtaler-Torwart mit einem Lupfer scheiterte. In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer das gleiche Bild. Nauborn/Laufdorf drängte auf den Führungstreffer und hatte durch Fabian Kalte und Mario Leistner, der sich wiederrum Bestnoten verdiente, weitere Möglichkeiten. Das Tor sollte aber auf der anderen Seite fallen. Nach einem Distanzschuss durften die Anhänger der SG Ulmtal ein zweites Mal jubeln. Doch auch diese Führung sollte nicht lange halten. Ein Freistoß von Carsten Hehl fand auf Umwegen Florian Flink, welcher das Leder aus 16 Metern in den Winkel hämmerte. Die letzte Chance im Spiel hatte die SG Nauborn/Laufdorf in Person von Carsten Hehl. Nachdem sich Fabian Kalte duchtankte passte er zu Hehl, doch sein Schlenzer strich nur kanpp am Tor vorbei. Platzverweise von Ulmtal und Mario Leistner in der Schlussminute hatten keine Auswirkungen mehr auf das Spiel. 

Aufstellung:

Rühl, Schopf, Hutterer J., Drill, Luboeinski, Leistner, Flink, Kühnl, Herold, Kalte, Sieber

 

Tore:

1:0 (23.)

1:1 Jonas Hutterer (28.)

2:1 (61.)

2:2 Florian Flink (65.)


Einwechslungen:

46. Hehl für Kühnl


Gelbe Karten:

18.Jonas Hutter ( Foulspiel)

45.Mario Leistner ( Foulspiel )

90.Johannes Herold ( Foulspiel )


Gelb Rote Karte

90.Mario Leistner ( Foulspiel)

2.Spieltag: Sonntag 24.08.2014

TuS Naunheim II - SG Nauborn/Laufdorf 0:5 (0.2)

Trotz einiger Ausfälle ließ die SG Nauborn/Laufdorf in Naunheim nichts anbrennen, und gewann souverän mit 5:0. Von Beginn an spielte die SG auf das Tor der Naunheimer und verpasste mehrfach eine frühe Führung. Immer wieder setzte sich Johannes Herold und Fabian Kalte auf der Außenbahn durch, fanden aber mit dem finalen Pass keinen Abnehmer. Die Zuschauer der SG mussten sich bis zur 33.Minute gedulden, ehe Mario Leistner die 1:0 Führung erzielte. Nach Pass von Jonas Hutterer in den Strafraum, legte Jan Luboeinski  zurück, wo Leistner den Ball aus 16 Metern ins linke Eck schlenzte. Eine Minute später hätte Fabian Kalte auf 2:0 erhöhen können, doch sein Abschluss war zu ungenau und der Keeper des TuS hatte keine Probleme den Ball abzuwehren. In der 35.Minute war es Johannes Herold, der nach einer Flanke von Jan Luboeinski, einen Kopfball neben das Tor setzte. Eine weitere Möglichkeit resultierte aus einem Eckball von Mario Leistner. Dieser fand Sven Spinner, der den Ball knapp über das Tor köpfte. Kurz vor der Pause durften die Gäste dann zum zweiten mal jubeln. Mario Leistner passte in die Schnittstelle der Naunheimer Defensive, wo Johannes Herold zum 2:0 einschieben konnte. Nur eine Minute nach der Halbzeitpause krönte Mario Leistner seine hervorragende Leistung mit einem sehenswerten Freistoß aus 18 Metern zum 3:0. In der 68.Minute erhöht Nauborn/Laufdorf dann auf 4:0. Einen Fehlpass des Torwarts nutzte Fabian Kalte eiskalt aus, und schob aus kurzer Distanz ein. Der letzte Treffer fiel in der 78.Minute. Mario Leistner legte einen  Ball im Strafraum zurück auf Philipp Sieber, der den Ball aus 12 Metern in den Winkel hämmerte. Am Ende ein hochverdienter Erfolg der SG Nauborn/Laufdorf, welcher durchaus hätte höher ausfallen können.

Aufstellung:

Rühl, Schopf, Drill, Spinner, Hutterer R., Flink, Hutterer J., Luboeinski, Leistner, Kalte, Herold


Tore:

0:1 Mario Leistner (32.)

0:2 Johannes Herold (44.)

0:3 Mario Leistner (46.)

0:4 Fabian Kalte (70.)

0:5 Philipp Sieber (73.)


Einwechslungen:

46. Sieber für Hutterer J.

80. Deistler für Schopf

80. Schwarzer für Herold


Gelbe Karten:

3. Rene Hutterer (Unsportlichkeit)

1.Spieltag: Sonntag 17.08.2014

SG Nauborn/Laufdorf - SG Hohenahr 2:3 (0:2)

Die SG Nauborn/Laufdorf musste zum Saisonauftakt eine bittere und völlig unnötige Niederlage einstecken. Nach kurzer Abtastphase übernahm die Heimelf die Kontrolle des Spiels und kam in der 12.Minute zur ersten großen Möglichkeit. Nachdem sich Johannes Herold auf der rechten Seite durchsetzte, passte er zu Fabian Kalte, der den Ball aus 13 Metern knapp am Tor vorbei schlenzte. Nur 5 Minuten später hatte Jonas Hutterer die wohl beste Gelegenheit auf das Führungstor. Ein Kalte-Eckball fand den völlig freistehenden Hutterer, dessen Direktabnahme aus kurzer Distanz vom Hohenahrer- Keeper entschärft werden konnte.In der 30. Minute war es erneut Fabian Kalte der einen Alleingang nicht nutzen konnte, und den Ball knapp am Tor vorbei schob.Es kam wie es kommen musste, Hohenahrs erste richtige Möglichkeit bescherte das 0:1. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld kam der Angreifer der Gäste zu Fall, was einen Elfmeter und eine Gelb-Rote Karte für Jonas Hutterer zur Folge hatte. Die Heimelf versuchte noch vor der Pause zu antworten und ließ sich im Übermut nach einer eigenen Ecke auskontern, was die SG Hohenahr zur 2:0 Halbzeitführung ausnutzte. Im zweiten Abschnitt bot sich den Zuschauern in Nauborn das gleiche Bild. Die Heimelf verballerte reihenweise beste Möglichkeiten. Zuerst verpasste ein Leistner-Kopfball nur knapp das Gehäuse, bevor es zur kuriosesten Szene des Spiels kam. Nach einem langen Ball köpfte Philipp Sieber den Ball an die Latte, und der Abpraller fand nach Flugkopfball von Lars Schopf nur den Pfosten. Für Nauborn/Laufdorf kam es dann noch dicker. Nach einem Fehlpass im Mittelfeld erzielte Hohenahr die vermeintliche Vorentscheidung zum 0:3. Die Hausherren zeigten aber große Moral und erzielten in der 60. Minute den Anschlusstreffer. Nachdem Mario Leistner einen Ball zu Konstantin Kühnl passte, war es am Ende ein Eigentor das zum 1:3 führte. Kurze Zeit später verhinderte der Gäste- Keeper mit einer Glanztat das 2:3. Nach einem sehenswerten Freistoß von Mario Leistner, fischte er den Ball aus dem Torwinkel. Trotz Unterzahl erhöhte die Elf von Michael Kempf weiter den Druck und erzielte in der 87.Minute das 2:3. Nach einer Notbremse an Mario Leistner, verwandelte selbiger sicher vom Elfmeterpunkt. Warum es allerdings nach dieser Notbremse keinen Platzverweis gab, bleibt für immer ein Geheimnis des Herrn in schwarz. In der Nachspielzeit hätte Johannes Herold zum Held des Spiels werden können, doch sein sein Schuss aus 16 Metern verfehlte das Gehäuse nur knapp. Am Ende natürlich ein ärgerliches Endergebnis wenn man bedenkt das man über 90 Minuten die klar besseren Torgelegenheiten hatte und ab der 39. Minute nur noch mit 10 Mann agierte. Wenn man allerdings die Tore nicht macht, darf man sich am Ende nicht beschweren. Hier zeigten sich die Gäste abgeklärter.

Aufstellung:

Gaul, Schopf, Drill, Hutterer,J., Hutterer,R., Flink, Luboeinski, Herold, Leistner, Kalte, Sieber

 

Tore:

0:1 Roman Bauch (40., FE.)

0:2 Tobias Rupp (45.)

0:3 Roman Bauch (51.)

1:3 Eigentor (64.)

2:3 Mario Leistner (89.)

 

Einwechslungen:

50. Kühnl für Sieber

75. Krombach für Luboeinski

80. Spinner für Drill

 

Gelbe Karten:

33.Jonas Hutterer (Unsportlichkeit)

38. Felix Drill (Foulspiel)

65. Florian Flink (Foulspiel)

89. Konstantin Kühnl ( Unsportlichkeit)

 

Gelb-Rote Karte:

39.Jonas Hutterer (Foulspiel)