----A - Liga Wetzlar Saison 2016/2017----

30.Spieltag am Sonntag 28.05.2017

SG Nauborn/Laufdorf - SG Ulmtal 6:2 (3:2)

Zum Abschluss der Saison sahen die Zuschauer noch einmal reichlich Tore.

Die frühe Führung der Gastgeber erzielte Domenico Graziano mit einem abgefälschten Torschuss in der 4.Minute. In der Folgezeit verpasste man das Ergebnis zu erhöhen, und verballerte einige gute Möglichkeiten. Die SG Ulmtal kam nun ebenfalls zu gefährlichen Aktionen und erzielte in der 30.Minute den Ausgleichstreffer. Nauborn/Laufdorf war jedoch klar überlegen, und erzielte in der 30.Minute die erneute Führung. Nachdem Fabian Kalte im Strafraum von den Beinen geholt wurde, verwandelte Dennis Scheel den fälligen Elfmeter sicher zum 2:1. Florian Flink erhöhte nach schönem Sololauf auf 3:1 in der 43.Minute. Mit dem Pausenpfiff gelang den Gästen der Anschlusstreffer. Im zweiten Abschnitt ließ dann der Gastgeber nichts mehr anbrennen, und erhöhte in der 60.Minute auf 4:2. Sebastian Zessin verwandelte den zweiten Elfmeter für die heimische SG, als Domenico Graziano zuvor vom Torwart gefoult wurde. Fabian Kalte (65.) und Yves Lohwasser (70.) schraubten das Ergebnis in die Höhe. Am Ende ein hochverdienter 6:2 Heimsieg, welcher in der Endabrechnung den 6.Tabellenplatz sicherte.  

Aufstellung:

Rühl, Luboeinski, Gath, Scheel, Hormel, Graziano, Sieber, Flink, Kalte, Zessin, Lohwasser

 

Tore:

1:0 Domenico Graziano (4.)

1:1 (30.)

2:1 Dennis Scheel (38., FE)

3:1 Florian Flink (43.)

3:2 (45.)

4:2 Sebastian Zessin (60.,FE)

5:2 Fabian Kalte (65.)

6.2 Yves Lohwasser (70.)

 

Einwechslungen:

60. Spinner für Hormel

65. Wedershoven für Zessin

75. Gaul für Graziano

85. Hormel für Flink

90. Flink für Spinner

 

Gelbe Karten

73. Sven Spinner (Foulspiel)

82. Fabian Kalte (Foulspiel)

 

29.Spieltag am Sonntag 21.05.2017

SG Oberwetz/Oberkleen - SG Nauborn/Laufdorf 4:4 (1:3)

Die SG Nauborn/Laufdorf zeigte an diesem Nachmittag einen schwachen Auftritt. Das man zur Pause trotzdem mit 3:1 führte, lag zum einen an der schlechten Chancenverwertung der Gastgeber, und zum anderen an der Treffsicherheit von Goalgetter Johannes Herold. Das 0:1 durch Sebastian Zessin in der 14.Minute, egalisierte Oberwetz in der 24.Minute mit dem Treffer zum 1:1. Johannes Herold erzielte mit einem Doppelpack (40.,45.) die komfortable 3:1 Halbzeitführung. Der Gastgeber erzielte in der 58.Minute zum Anschlusstreffer. In der  75.Minute erhöhte Fabian Kalte zum vermeintlich vorentscheidenden 4:2. Oberwetz/Oberkleen gab aber zu keinem Zeitpunkt des Spiels auf, und belohnte sich in der Schlussphase noch mit zwei weiteren Treffern. Am Ende ein gerechtes Unentschieden auf schwachem Niveau.

Aufstellung:

Rühl, Gath, Luboeinski, Spinner, Hormel, Wedershoven, Flink, Sieber, Burkhardt, Zessin, Herold

 

Tore:

0:1 Sebastian Zessin (14.)

1:1 (24.)

1:2 Johannes Herold (40.)

1:3 Johannes Herold (45.)

2:3 (55.)

2:4 Fabian Kalte (70.)

3:4 (83.)

4:4 (90.FE)

 

Einwechslungen:

46. Stabel für Wedershoven

46. Kalte für Burkhardt

65. Lohwasser für Sieber

90. Burkhardt für Flink

90. Sieber für Gath

 

Gelbe Karte:

76. Dominic Hormel (Foulspiel) 

28.Spieltag am Sonntag 14.05.2017

SG Nauborn/Laufdorf - SV Volpertshausen 2:5 (1:2)

Der Gast war im ersten Abschnitt die klar bessere Mannschaft, und verdiente sich bis zur 38.Minute eine verdiente 2:0 Führung. In dieser 38.Minute erzielte Johannes Herold den Anschlusstreffer, und weckte seine Mannen aus dem Tiefschlaf. Nach der Pause zeigte sich die SG Nauborn/Laufdorf dann stark verbessert, und belohnte sich mit dem Ausgleichstreffer in der 68.Minute. Johannes Herold zirkelte einen Freistoß unhaltbar in die Maschen des Gegners zum 2:2. Dominic Hormel verpasste nur wenige Minuten später den Führungstreffer. Nach einer Flanke von Philipp Sieber, kam Hormel frei zum Abschluss, verpasste jedoch nur knapp. Die starke Offensive aus Volpertshausen machte es in der 71.Minute besser, und erzielte das 2:3. Die große Chance auf den erneuten Ausgleich verpasste dann Rene Rühl, mit einem verschossenen Foulelfmeter in der 80.Minute. Die Gäste konterten die SG in der Folgezeit gnadenlos aus, und erzielten zwei weitere Treffer, zum am Ende allerdings verdienten 5:2 Auswärtssieg.

Aufstellung:

Rühl, Hormel, Lohwasser, Scheel, Gath, Stabel, Flink, Luboeinski, Sieber, Wedershoven, Herold

 

Tore:

0:1 (23.)

0:2 (36.)

1:2 Johannes Herold (38.)

2:2 Johannes Herold (68.)

2:3 (73.)

2:4 (87.)

2:5 (92.)

 

Einwechslungen

46. Spinner für Stabel

85. Saidi für Wedershoven

85. Schmidt für Hormel

 

Gelbe Karten

51. Philipp Sieber ( Foulspiel)

76. Sven Spinner (Foulspiel)

84. Dominic Hormel ( Unsportlichkeit) 

27.Spieltag am Sonntag 07.05.2017

Türk Ata / Tükgücü Wetzlar - SG Nauborn/Laufdorf 2:2 (2:2)

Aufstellung:

Rühl, Stabel, Gath, Scheel, Luboeinski, Graziano, Flink, Sieber, Wedershoven, Lohwasser, Schmidt

 

Tore:

1:0 (7.)

1:1 Jan Luboeinski (22.)

1:2 Joshua Wedershoven (28.)

2:2 (37.)

 

Einwechslungen:

60. Herold für Schmidt

60. Saidi für Wedershoven

60. Spinner für Gath

 

Gelbe Karten

84. Dennis Scheel (Foulspiel)

87. Philipp Sieber (Foulspiel)

26.Spieltag am Sonntag 30.04.2017

SG Nauborn/Laufdorf - SG Waldsolms II 4:0 (2:0)

Im ersten Abschnitt hatte die SG Nauborn/Laufdorf leichte Feldvorteile, und nutzte diese zu einer 2:0 Pausenführung aus. In der 16.Minute zimmerte Johannes Herold den Ball aus 20 Metern unhaltbar in den Winkel zum 1:0. Die SG Waldsolms war immer wieder durch Distanzschüsse gefährlich, scheiterte aber immer wieder an Keeper Rene Rühl. Die Heimelf zeigte sich treffsicherer. Nach Pass von Domenico Graziano, kam Sebastian Zessin im Strafraum der Gäste zum Abschluss, und schob überlegt zum 2:0 ein. Im zweiten Abschnitt erhöhte Waldsolms den Druck und drängte auf den Anschlusstreffer. Die heimische SG schaffte es lange Zeit nicht für die nötige Entlastung zu sorgen, und hatte in dieser Phase Glück nicht einen Gegentreffer zu kassieren. Fabian Kalte sorgte dann mit dem 3:0 in der 80.Minute für die Vorentscheidung. Nur zwei Minuten später konnte sich Rene Rühl erneut auszeichnen, als er einen Handelfmeter parieren konnte. Den Schlusspunkt setzte dann Yves Lohwasser in der 86.Minute. Nach Pass von Johannes Herold, ließ er dem gegnerischen Keeper keine Chance, und erzielt so den 4:0 Endstand.   

Aufstellung:

Rühl, Stabel, Gath, Scheel, Hormel, Graziano, Flink, Luboeinski, Kalte, Zessin, Herold

 

Tore:

1:0 Johannes Herold (17.)

2:0 Sebastian Zesssin ( 28.)

3:0 Fabian Kalte (80.)

4:0 Yves Lohwasser (86.)

 

Einwechslungen:

55. Sieber für Stabel

70. Lohwasser für Zessin

 

Gelbe Karte:

32. Martin Stabel (Foulspiel)

45. Fabian Kalte (Reklamieren)

82. Dennis Scheel (Handspiel)

25.Spieltag am Sonntag 23.04.2017

Spartak Wetzlar - SG Nauborn/Laufdorf 3:4 (2:1)

Die SG Nauborn/Laufdorf bot im ersten Abschnitt eine eher überschaubare Leistung. Spartak zeigte sich zweikampfstärker, und führte nach 25 Minuten verdient mit 2:0. Kurz vor der Pause weckte Florian Flink die Gäste dann mit einem satten Schuss aus 20 Metern, und den damit verbundenen Anschlusstreffer, auf. Für den Ausgleich in der 58.Minute sorgte erneut der stark aufspielende Flink. Nach einer Kopfballvorlage von Jan Luboeinski, zog er aus 16 Metern unhaltbar ab. Nur eine Minute später ging Spartak, nach einem Sonntagsschuss in den Winkel, erneut in Führung. Die Zuschauer kamen nun auf Ihre Kosten, denn wiederum nur eine Minute später glichen die Gäste aus. Nach einem langen Ball von Sebastian Zessin, war Fabian Kalte per Kopf zur Stelle. In der 70.Minute verpasste Johannes Herold den Führungstreffer. Sein Schuss aus 20 Metern fischte der Keeper der Gastgeber noch aus dem Winkel. Yves Lohwasser war es dann vorbehalten den Siegtreffer in der 76.Minute zu erzielen. Nach einem Patzer des Schlussmannes der Wetzlarer, war Lohwwasser auf und davon, und netzte zum 3:4 ein. Spartak versuchte noch einmal alles, doch die Defensive der SG ließ nichts mehr anbrennen.

Aufstellung:

Rühl, Gath, Scheel, Spinner, Luboeinski, Graziano, Flink, Herold, Kalte, Zessin, Lohwasser

 

Tore:

1:0 (17.)

2:0 (25.)

2:1 Florian Flink (43.)

2:2 Florian Flink (58.)

3:2 (59.)

3:3 Fabian Kalte (60.

3:4 Yves Lohwasser (76.)

 

Einwechslungen

75. Stabel für Gath

 

Gelbe Karte:

80. Sebastian Zessin (Foulspiel)

24.Spieltag am Montag 17.04.2017

SG Nauborn/Laufdorf -FSV Braunfels II  2:2 (1:1)

Die SG Nauborn/Laufdorf erwischte den besseren Start und verpasste durch Yves Lohwasser, nach Pass von Fabian Kalte, die frühe Führung. Die Gäste machten es in der 22.Minute besser, und erzielten die zu diesem Zeitpunkt etwas überraschende Führung. Braunfels kam danach immer besser ins Spiel, und Rene Rühl konnte sich in der 34.Minute mit einer Glanzparade auszeichnen. Kurz vor der Pause erzielte die Heimelf dann doch noch den Ausgleich. Yves Lohwasser eroberte sich den Ball und passte quer auf Johannes Herold, welcher überlegt zum 1:1 einschieben konnte. Im zweiten Abschnitt war es dann wieder die SG, die mehr vom Spiel hatte. Der zuvor eingewechselte Dominic Hormel verpasste in der 61.Miute mit seinem Abschluss nur knapp den Führungstreffer. Dieser sollte dann in der 70.Minute fallen. Nach einer mustergültigen Flanke von Fabian Kalte, köpfte Yves Lohwasser zum 2:1 ein. Der FSV schlug in der 78.Miute zurück. Der Angreifer der Braunfelser zirkelte einen Freistoß unhaltbar in den Winkel der Heimelf. Kurz vor Schluss hatte Fabian Kalte mit einem Lattenkracher Pech, und verpasste somit die erneute Führung. 

Aufstellung:

Rühl, Gath, Scheel, Spinner, Luboeinski, Graziano, Flink, Sieber, Kalte, Herold, Lohwasser

 

Tore:

0:1 (22.)

1:1 Johannes Herold (40.)

2:1 Yves Lohwasser (70.)

2:2 (79.)

 

Einwechslungen:

46. Hormel für Gath

46. Burkhardt für Sieber

85. Wedershoven für Lohwasser

 

Gelbe Karten:

75. Dennis Scheel ( Unsportlichkeit )

88. Fabian Kalte (Unsportlichkeit)

Nachholspiel am Donnerstag 13.04.2017

SG Nauborn/Laufdorf - TSV Blasbach  1:1 (0:0)

Die SG Nauborn/Laufdorf tat sich gegen die tief stehenden Gäste lange Zeit sehr schwer, und verbuchte erst in der 38.Minute Ihre erste Torchance. Fabian Kalte scheiterte mit seinem Schuss am Lattenkreuz. Zuvor hatte man Glück, als der Angreifer des TSV nur das Außennetz traf. In der 37.Minute war es Yves Lohwasser, der eine Führung nur knapp verpasste. Sein Kopfball, nach Eckball von Sebastian Zessin, ging nur knapp am Gehäuse der Gäste vorbei. Im zweiten Abschnitt steigerte sich die Heimelf, und belohnte sich in der 78.Minute mit dem 1.0. Nach einem Eckball von Domenico Graziano, legte Jan Luboeinski den Ball per Kopf auf den Elfmeterpunkt ab, wo Florian Flink zum Führungstreffer einschieben konnte. Die Freude hielt allerdings nicht lange. Nur drei Minuten später setzte der Stürmer der Gäste zu einem Sololauf an, und erzielte den Ausgleichstreffer in der 82.Minute.

Aufstellung:

Rühl, Luboeinski, Scheel, Lohwasser, Hormel, Graziano, Flink, Sieber, Kalte, Zessin, Herold

 

Tore:

1:0 Florian Flink (79.)

1:1 (82.)

 

Einwechslungen:

75. Gath für Zessin

85. Wedershoven für Sieber

 

23.Spieltag am Sonntag 09.04.2017

SG Hohenahr - SG Nauborn/Laufdorf  2:3 (0:1)

Nach einer Flanke von Domenico Graziano hätte Johannes Herold bereits nach drei Minuten die Führung erzielen können, doch sein Kopfball verpasste das Gehäuse nur knapp. Erneut war es Herold, der den Führungstreffer in der 6.Minute auf dem Fuß hatte. Sein Schuss aus der Drehung fand auch diesmal nicht den Weg ins Tor. Yves Lohwasser machte es in der 25.Minute besser. Nach Pass von Johannes Herold, zog Lohwasser aus 18 Metern unhaltbar ab zum 0:1. Philipp Sieber und Fabian Kalte verpassten in der Folgezeit beste Möglichkeiten, um die Führung auszubauen. Kurz vor der Halbzeit hatte man dann gleich zweimal Glück. Rene Rühl konnte mit einer Glanztat den Ausgleichstreffer verhindern. Im zweiten Abschnitt zeigten sich die Gäste dann treffsicherer. Nach einem Eckball von Domenico Graziano in der 51.Minute, war Jan Luboeinski zur Stelle, und vollstreckte zum 0:2. Nur vier Minuten später erhöhte die SG Nauborn/Laufdorf auf 3:0. Yves Lohwasser passte den Ball von der Grundlinie auf die Strafraumgrenze, wo Florian Flink das Leder unter die Latte nagelte. In der Folgezeit nahmen die Gäste das Spiel auf die leichte Schulter, und wurden prompt mit dem 1:3 Anschlusstreffer in der 77.Minute bestraft. Florian Flink, Yves Lohwasser und Fabian Kalte vergaben jeweils aus aussichtsreicher Position die endgültige Entscheidung. In der 87.Minute kam die SG Hohenahr dann tatsächlich noch zum 2:3. Die Heimelf kam danach allerdings zu keiner weiteren Möglichkeit, so dass die Gäste einen letztlich verdienten Auswärtsdreier einfuhren.

Aufstellung:

Rühl, Gath, Scheel, Luboeinski, Hormel, Graziano, Flink, Sieber, Kalte, Herold, Lohwasser

 

Tore:

0:1 Yves Lohwasser (25.)

0:2 Jan Luboeinski (51.)

0:3 Florian Flink (55.)

1:3 (77.)

2:3 (87.)

 

Einwechslungen:

55. Spinner für Gath

75. Wedershoven für Herold

80. Stabel für Graziano

90. Herold für Kalte

 

Gelbe Karte :

88. Fabian Kalte (Unsportlichkeit)

22.Spieltag am Sonntag 02.04.2017

SG Nauborn/Laufdorf - TSV Steindorf  2:3 (0:2)

Nauborn/Laufdorf war über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft, und ging am Ende doch als Verlierer vom Platz. Bereits nach zwei Minuten gingen die Gäste mit 1:0 in Führung. Danach drängte die SG auf den Ausgleich. Yves Lohwasser, Domenico Graziano und Johannes Herold vergaben jeweils aus aussichtsreicher Position. Mit dem Pausenpfiff erzielte Steindorf dann mit dem zweiten Abschluss das 0:2. Im zweiten Abschnitt drehte die Heimelf dann richtig auf, und kam in der 51.Minute zum Anschlusstreffer. Ein Angriff über die Flügel über Dominic Hormel und Johannes Herold, konnte Domenico Graziano zum 1:2 verwerten. In der 64.Minute belohnte sich die SG Nauborn/Laufdorf für Ihren starken Auftritt mit dem Ausgleichstreffer. Nachdem Johannes Herold mit einem Kopfball noch am Torhüter scheiterte, war Yves Lohwasser zur Stelle und konnte den Abpraller zum 2:2 einschieben. In der Folgezeit vergaben Philipp Sieber und Yves Lohwasser den Führungstreffer für die Gastgeber. Kurz vor Schuss schaffte Steindorf dann tatsächlich noch den mehr als schmeichelhaften Siegtreffer.

Aufstellung:

Gaul, Gath, Scheel, Lohwasser, Hormel, Luboeinski, Flink, Sieber, Kalte, Herold, Graziano

 

Tore:

0:1 (2.)

0:2 (45.)

1:2 Domenico Graziano (51.)

2:2 Yves Lohwasser (64.)

2:3 (88.)

 

Einwechslungen:

70. Spinner für Gath

80. Wedershoven für Graziano

 

Gelbe Karte

38. Dominic Hormel (Foulspiel)

21.Spieltag am Sonntag 26.03.2017

FC Cleeberg II - SG Nauborn/Laufdorf 1:5 (1:3)

Besonders in der ersten Hälfte waren die Gäste klar überlegen und führten zur Pause verdient mit 3:1. Bereits nach 5 Minuten hatte Johannes Herold die erste große Möglichkeit, doch sein Abschluss verfehlte das Gehäuse nur knapp. In der 9.Minute sorgte dann Jan Luboeinski, nach einem Eckball von Fabian Kalte, per Kopfball für das 0:1. Johannes Herold legte in der 22.Minute nach. Ein schnell ausgeführter Freistoß, überraschte den Keeper der Heimelf, und Herold konnte seinen 17.Saisontreffer feiern.

In der Folgezeit verballerte man einige Hochkaräter, ehe Yves Lohwasser in der 41.Minute auf 3:0 erhöhte. Erneut war es eine Ecke, diesmal ausgeführt von Sebastian Zessin, die zum Torerfolg führte. Nur eine Minute später verkürzte Cleeberg mit einem Distanzschuss auf 1:3. Die ersten 15 Minuten im zweiten Abschnitt gehörten den Gastgebern, und Keeper Rene Rühl musste gleich zweimal in höchster Not retten. Die Hoffnungen des FC, das Spiel noch einmal zu kippen, erlosch Dominic Hormel in der 61.Minute. Johannes Herold passte in die Tiefe, und Hormel verwertete den Alleingang eiskalt zum 1:4. Den Schlusspunkt setzte dann Domenico Graziano in der 69.Minute. Nachdem sich Johannes Herold auf der Außenbahn durchsetzte und den Ball zurück auf Graziano legte, spielte der zunächst noch einen Gegenspieler aus, bevor er das Leder zum 1:5 Endstand einschob.

Aufstellung:

Rühl, Gath, Scheel, Lohwasser, Hormel, Luboeinski, Sieber, Flink, Kalte, Herold, Zessin

 

Tore:

0:1 Jan Luboeinski (9.)

0:2 Johannes Herold (22.)

0:3 Yves Lohwasser (41.)

1:3 (42.)

1:4 Dominic Hormel (61.)

1:5 Domenico Graziano (69.)

 

Einwechslungen:

46. Graziano für Zessin

60. Spinner für Lohwasser

70. Burkhardt für Herold

 

Gelbe Karten:

30. Johannes Herold (Foulspiel)

51. Dennis Scheel (Foulspiel)

20.Spieltag am Sontag 19.03.2017

SG Nauborn/Laufdorf - SG Schwalbach 1:1 (1:0)

Die Gastgeber waren im ersten Abschnitt das bessere Team, und hatten durch Fabian Kalte in der 10.Minute die erste Möglichkeit im Spiel. Sein Abschluss verfehlte den gegnerischen Kasten nur knapp. In der 17.MInute erzielte dann Sebastian Zessin die verdiente Führung. Nach Hereingabe von Johannes Herold war Zessin zur Stelle, und erzielte aus kurzer Distanz das 1:0. Auch im zweiten Abschnitt war es erneut die Heimelf, die mehr vom Spiel hatte. Gleich zweimal verpasste Dominic Hormel freistehend die Führung auszubauen. In der Folgezeit wurde Schwalbach immer stärker und hatte in der 60. Minute die Chance auf den Ausgleich, doch Keeper Rene Rühl hielt glänzend. Nur zwei Minuten später konnte sich Rühl erneut auszeichnen, als er einen Foulelfmeter gekonnt entschärfte. In der 70.Minute war allerdings auch er machtlos, und die Gäste erzielten den am Ende verdienten Ausgleichstreffer.

Aufstellung:

Rühl, Gath, Scheel, Lohwasser, Hormel, Luboeinski, Flink, Sieber, Kalte, Herold, Zessin

 

Tore:

1:0 Sebastian Zessin (17.)

1:1 (70.)

 

Einwechslungen:

65.Graziano für Kalte

65.Burkhardt für Zessin

80.Spinner für Gath

85.Kalte für Herold

 

Gelbe Karten:

32. Philipp Sieber (Foulspiel)

61. Tim Gath (Foulspiel)

73. Johannes Herold (Foulspiel)

19.Spieltag am Sonntag 12.03.2017

TSG Dorlar - SG Nauborn/Laufdorf 3:0 (2:0)

Nauborn/Laufdorf verschlief die Anfangsphase komplett, und lag bereits nach drei Minuten in Rückstand. Fabian Kalte und Johannes Herold verpassten mit ihrem Abschluss den möglichen Ausgleichstreffer nur knapp. In der 38.Minute erzielte Dorlar mit einem verwandelten Foulelfmeter das 2:0. Kurz vor der Pause hätte Johannes Herold den Anschlusstreffer erzielen können, doch auch diesmal hatte er im Abschluss wenig Glück und der Ball fand nicht den Weg ins Tor. Im zweiten Abschnitt zeigte sich der Gastgeber erneut treffsicherer, und erhöhte nach einem Alleingang auf 3:0. Christian Burkhardt und Sebastian Zessin scheiterten in der Folgezeit jeweils noch am Aluminium. Am Ende allerdings ein verdienter Sieg der TSG Dorlar. Was schlimmer wiegt als die Niederlage war die Verletzung des Kapitäns Lars Schopf, der sich in der 40.Minute einen Kreuzbandriss zuzog. An dieser Stelle wünschen wir gute Besserung und eine schnelle Genesung.

Aufstellung:

Rühl, Gath, Schopf, Scheel, Hormel, Luboeinski, Flink, Sieber, Kalte, Zessin, Herold

 

Tore:

1:0 (3.)

2:0 (38.)

3:0 (57.)

 

Einwechslungen:

40. Lohwasser für Schopf

55. Burkhardt für Luboeinski

75. Wedershoven für Gath

 

Gelbe Karte:

85. Philipp Sieber ( Foulspiel)

 

18.Spieltag am Freitag 03.03.2017

SG Nauborn/Laufdorf - SG Reiskirchen/Niederwetz 2:1 (2:1)

Mit einer bärenstarken Mannschaftsleistung sicherte sich die heimische SG drei verdiente Punkte gegen die SG Reiskirchen/Niederwetz.

Trotz einiger namenhafter Ausfälle, war es die Heimelf die besonders im ersten Abschnitt das Heft in die Hand nahm. Fabian Kalte und Johannes Herold verpassten jeweils aus aussichtsreicher Postion die frühe Führung. Mit dem ersten Schuss auf das Tor, erzielte der Gast dann den überraschenden Führungstreffer in der 15.Minute. Die SG Nauborn/Laufdorf zeigte sich unbeeindruckt und  verpasste kurze Zeit später durch Jan Luboeinski den Ausgleich. Dieser sollte dann in der 30.Minute fallen. Nach einem überragdenden Angriff über Zessin und Herold, war Fabian Kalte zur Stelle und netzte eiskalt zum 1:1 ein. Nur zwei Minuten später hatte die Elf von Rene Rühl, der den erkrankten Yves Lohwasser vertrat, das Spiel gedreht. Dominic Hormel tankte sich auf der linken Angriffsseite durch und flankte in die Mitte, wo Sebastian Zessin nach einer zu kurzen Abwehr des gegnerischen Keepers zum 2:1 einschob. Im zweiten Abschnitt kam der Gast dann besser ins Spiel und hatte in der 65.Minute die große Möglichkeit zum Ausgleich, doch Rene Rühl konnte glänzend parrieren. Auf der Gegenseite verpassten Zessin, Herold und Kalte die vorzeitige Entscheidung. So blieb es bis zum Schlusspfiff spannend. Die Angriffsbemühungen der SG Reiskirchen/Niederwetz hatten allerdings in der starken Defensive der Heimelf ihren Meister gefunden.

Aufstellung:

Rühl, Gath, Schopf, Scheel, Hormel, Luboeinski, Flink, Sieber, Herold, Kalte, Zessin

 

Tore:

0:1 (15.)

1:1 Fabian Kalte (30.)

2:1 Sebastian Zessin (32.)

 

Einwechslungen:

85. Stabel für Flink

90. Kühnl für Zessin

 

Gelbe Karten:

76. Florian Flink (Foulspiel)

84. Dominc Hormel (Handspiel)

87. Sebastian Zessin (Foulspiel)

 

15.Spieltag am Sonntag 20.11.2016

SG Ulmtal - SG Nauborn/Laufdorf 0:4 (0:2)

Die SG Nauborn/Laufdorf landete bei der SG UIlmtal einen ungefährdeten 4:0 Auswärtssieg. Die erste Chance im Spiel gehörte allerdings den Gastgebern. Nach 14.Minuten parierte Rene Rühl den Abschluss aus kurzer Distanz. Bis zum Ende der Partie fand die Heimelf gegen die starke Defensive der Gäste keine Mittel, und erspielte sich keine nennenswerten Torgelegenheiten mehr. In der 15.Minute hatte dann der Gast die erste Möglichkeit. Phillip Sieber scheiterte mit einem Schlenzer jedoch am Pfosten. Das 0:1 besorgte dann Fabian Kalte in der 38.Minute. Dominic Hormel legte an die Strafraumgrenze zurück, wo Kalte überlegt einschieben konnte. Kurz vor der Pause erhöhte Nauborn/Laufdorf dann auf 2:0. Nach einem Freistoß von Fabian Kalte, war Johannes Herold per Kopf zur Stelle. Nach dem Seitenwechsel plätscherte das Geschehen ohne große Höhepunkte vor sich hin, ehe Johannes Herold einen Schnitzer der UImtaler Abwehr mit einem schönen Schuss aus der Drehung mit dem 0:3 bestrafte. Fünf Minuten später sorgte  Herold dann für den Schlusspunkt. Nach perfekt getimter Flanke von Florian Flink, war der Goalgetter der Gäste zur Stelle und krönte seine starke Leistung mit  seinem dritten Treffer an diesem Nachmittag.

Aufstellung:

Rühl, Gath, Spinner, Schopf, Hormel, Burkhardt, Luboeinski, Flink, Sieber, Herold, Kalte

 

Tore:

0:1 Fabian Kalte (38.)

0:2 Johannes Herold (44.)

0:3 Johannes Herold (78.)

0:4 Johannes Herold (83.)

 

Einwechslungen:

46. Scheel für Schopf

65. Hutterer für Sieber

65. Caspari für Burkhardt

70. Burkhardt für Caspari

 

Gelbe Karte:

62. Sven Spinner (Foulspiel)

14.Spieltag am Sonntag 13.11.2016

SG Nauborn/Laufdorf - SG Oberwetz/Oberkleen 3:1 (1:1)

Auf dem schwer zu bespielendem Hartplatz in Nauborn setzte sich die Heimelf am Ende verdient mit 3:1 gegen die SG Oberwetz/Oberkleen durch. Die erste Chance im Spiel gehörte Naborn/Laufdorf. Nach einem Eckball von Jan Luboeinski, verpasste Lars Schopf die frühe Führung nur knapp. Die Gäste machten es besser, und verwandelten einen Foulelfmeter in der 6.Minute zum 0:1. Johannes Herold hatte nur zwei Minuten später den Ausgleich auf dem Fuß. Nach schönem Zuspiel von Florian Flink, tauchte er völlig frei vor dem gegnerischen Kasten auf, scheiterte jedoch am Keeper der Gäste. In der 10.Minute zielte Herold dann genauer. Nach einem Handspiel verwandelte er den fälligen Strafstoß sicher zum 1:1 Ausgleich. Jan Luboeinski und Johannes Herold verpassten bis zur Pause zwei weitere Möglichkeiten um die Gastgeber in Front zu schießen. Auch im zweiten Abschnitt war die SG Nauborn/Laufdorf die Mannschaft mit den besseren Chancen. Fabian Kalte scheiterte gleich zweimal am glänzend parierenden Torwart der Gäste. In der Schlussviertelstunde legte die heimische SG dann noch eine Schippe drauf, und belohnte sich in der 84.Minute für ihren couragierten Auftritt. Nach einem weiten Einwurf von Johannes Herold in den Strafraum, faustete der Torwart der Oberwetzer den Ball direkt auf Fabian Kalte, der per Direktabnahme die Kugel unhaltbar zum vielumjubelten Führungstreffer einschoss. Drei Minuten später machte Rene Hutterer dann endgültig den Sack zu. Fabian Kalte setzte sich im Strafraum durch und legte den Ball zurück auf den Elferpunkt, wo Hutterer keine Mühe hatte zum 3:1 Endstand einzuschieben.

Aufstellung:

Gaul, Luboeinski, Schopf, Spinner, Caspari, Burkhardt, Flink, Sieber, Lohwasser, Herold, Kalte

 

Tore:

0:1 (6.FE)

1:1 Johannes Herold (10.)

2:1 Fabian Kalte (84.)

3:1 Rene Hutterer (87.)

 

Einwechslungen:

55. Hutterer für Sieber

65. Gath für Lohwasser

80. Hormel für Burkhardt

13.Spieltag am Sonntag 06.11.2016

SV Volpertshausen - SG Nauborn/Laufdorf 4:2 (2:1)

Bei der SG Nauborn/Laufdorf ist es zur Zeit wie verhext. Wieder einmal war man die bessere Mannschaft, und wieder einmal stand man am Ende mit leeren Händen da. Wie so oft nutzte auch diesmal der Gegner die erste Möglichkeit, um mit 1:0 in Führung zu gehen.  Auf der Gegenseite hingegen verballerte man immer wieder reihenweise beste Einschussmöglichkeiten. Florian Flink und Benjamin Caspari hatten jeweils den Ausgleich auf dem Fuß. Dieser besorgte dann Johannes Herold in der 30.Minute. Als er den Ball vom Torwart eroberte, hatte er keine Mühe einzuschieben. Die beste Chane zur Gästeführung hatte dann Christian Burkhardt. Nach Pass von Jan Luboeinski, kam Burkhardt aus 11 Metern frei zum Schuss, doch sein Abschluss war zu überhastet und verfehlte das Tor nur knapp. Kurz vor der Pause verhalf der Unparteiische dem SV zur Führung. Nach einem vermeintlichen Handspiel entschied er zur Verwunderung der Zuschauer auf Elfmeter. Diese Chance ließ sich die Heimelf nicht entgehen und erzielte die erneute Führung. Nach der Halbzeit war die SG weiterhin die spielbestimmende Mannschaft und hatte gleich zweimal Pech, als Lars Schopf jeweils per Kopf das Tor nur knapp verpasste. In der 64. Minute nahm sich Yves Lohwasser ein Herz, und hämmerte den Ball aus 35 Metern unter die Latte, von wo aus der Ball mehr als deutlich hinter der Linie aufkam und aus dem Tor heraussprang. Leider war es erneut der Schiedsrichter der dieses als einziger auf dem Sportplatz nicht sah, und das Tor zum entsetzen der Gäste nicht anerkannte. Auf der Gegenseite hatte Volpertshausen mehr Glück und erzielte nach einem Konter das 3:1. Dieser Treffer hätte allerdings nicht zählen dürfen, da vorher ein Foul an Keeper Rühl vorausgegangen war. Nauborn/Laufdorf gab sich allerdings nicht geschlagen und kam in der 80.Minute zum Anschlusstreffer. Johannes Herold setzte sich auf der Grundlinie durch und fand mit seinem Pass Fabian Kalte, der den Ball überlegt zum 2:3 einnetzte. Als die SG in den Schlussminuten alles nach vorne warf, erzielte der SV Volpertshausen in der Schlussminute sogar noch das 4:2. Die SG Nauborn/Laufdorf kann mit dem derzeitigen Tabellenplatz nicht zufrieden sein, was nicht die Schuld des Schiedsrichters ist, sondern zum einen an der Abschlussschwäche liegt, und zum anderen an dem nötigen Biss den einige Spieler vermissen lassen. Hier muss jeder hart an sich selbst arbeiten, um in den nächsten Wochen wieder erfolgreich vom Platz zu gehen.

Aufstellung:

Rühl, Hutterer, Schopf, Spinner, Caspari, Burkhardt, Flink, Lohwasser, Luboeinski, Zessin, Herold

 

Tore;

1:0 (5.)

1:1 Johannes Herold (30.)

2:1 (45.)

3:1 (71.)

3:2 Fabian Kalte (81.)

4:2 (90.)

 

Einwechslungen:

65. Sieber für Burkhardt

65. Kalte für Caspari

70. Hormel für Hutterer

 

Gelbe Karten:

11. Rene Hutterer (Foulspiel)

88. Florian Flink (Foulspiel)

90. Jan Luboeinski (Unsportlichkeit)

 

Rote Karte:

90. Sebastian Zessin (Grobe Unsportlichkeit)

12.Spieltag am Sonntag 30.10.2016

SG Nauborn/Laufdorf - Türk Ata/Türkgücü Wetzlar 1:1 (1:1)

Die erste Chance im Spiel gehörte der heimischen SG. Jan Luboeinski setzte eine Direktabnahme, nach Pass von Sebastian Zessin, nur knapp neben das Tor. Eine Unachtsamkeit in der Defensive bestrafte Türk Ata mit dem ersten Torschuss in der 10.Minute mit dem 0:1. Nauborn/Laufdorf ließ sich nicht beindrucken, und erspielte sich einige gute Möglichkeiten. In der 20.Minute war es erneut Luboeinski, der den Kasten nur knapp verpasste. Drei Minuten später scheiterte Johannes Herold mit einem Distanzschuss am Pfosten. Der überfällige Ausgleich sollte dann in der 30.Minute fallen. Nach Pass von Johannes Herold, zimmerte Sebastian Zessin das Leder aus 20 Metern unhaltbar in die Maschen der Gäste. Im zweiten Abschnitt war es erneut die Heimelf mit der ersten Großchance. Nach Eckball von Zessin, köpfte Johannes Herold den Ball nur knapp über das Tor. Auf der Gegenseite hatte man dann allerdings Glück. Lars Schopf konnte mit einer spektakulären Rettungsaktion die Kugel gerade noch so von der Linie kratzen. Jannik Gaul, der den im Urlaub weilenden Keeper Rene Rühl mit Bravour vertrat, konnte bei zwei sehenswerten Paraden sein Können unter Beweis stellen. Bei einem Freistoß in der 75. Minute,der an den Pfosten klatschte, wäre auch er wohl machtlos gewesen. Für die Heimelf hatten Sebastian Zessin und Johannes Herold noch gute Gelegenheiten den Lucky Punch zu setzen, scheiterten jedoch jeweils am Torwart der Gäste. Am Ende ein alles in allem verdientes Unentschieden  

Aufstellung:

Gaul, Hutterer, Scheel, Schopf, Caspari, Sieber, Lohwasser, Flink, Luboeinski, Zessin, Herold

 

Tore:

0:1 (10.)

1:1 Sebastian Zessin (30.)

 

Einwechslungen:

60. Hormel für Caspari

70. Spinner für Hutterer

75. Burkhardt für Sieber

 

Gelbe Karten:

60. Yves Lohwasser (Foulspiel)

67. Philipp Sieber (Foulspiel)

73. Sven Spinner (Foulspiel)

89. Sebastian Zessin (Unsportlichkeit)

11.Spieltag am Sonntag 23.10.2016

SG Waldsolms II - SG Nauborn/Laufdorf    4:1 (1:1)

Das die SG Waldsolms am Ende als Sieger vom Platz ging, und das auch noch deutlich mit 4:1, war bis zur 60.Minute noch undenkbar. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Gäste das Geschehen im Griff und verpassten, trotz einiger guter Möglichkeiten, selbst in Führung zu gehen. Die beste Chance ließ Johannes Herold liegen, als er in der 58.Minute nach einer Ecke zuerst per Kopf, und anschließend im Nachschuss nur knapp das 2:1 verpasste. Einzig Lars Schopf war es an diesem Nachmittag vorbehalten die Kugel im gegnerischen Kasten unterzubringen. Nach einem Eckball nutzte Schopf eine zu kurze Faustabwehr des Keepers, und erzielte somit den zwischenzeitlichen Ausgleich. Nach der besagten 60.Minute fand die SG Nauborn/Laufdorf allerdings unerklärlicher Weise nicht mehr ins Spiel zurück, und kassierte noch zwei weitere Gegentreffer.

Aufstellung:

Rühl, Gath, Scheel, Schopf, Caspari, Graziano, Luboeinski, Sieber, Herold, Lohwasser, Zessin

 

Tore:

1:0 (5.)

1:1 Lars Schopf (14.)

2:1 (60.)

3:1 (81.)

4:1 (85.)

 

Einwechslungen:

15. Hormel für Graziano

10.Spieltag am Sonntag 16.10.2016

SG Nauborn/Laufdorf - Spartak Wetzlar  1:3 (1:1)

Nauborn/Laufdorf brauchte bis zur 12.Minute, ehe man erwachte und am Spielbetrieb teilnahm. Zu diesem Zeitpunkt kassierte man allerdings bereits das 0:1. Danach entwickelte sich ein wahres Powerplay der Heimelf. Florian Flink vergab nur drei Minuten später den schon sicher geglaubten Ausgleich aus kurzer Distanz. In der 17.Miunte verpasste Johannes Herold, nach Flanke von Rene Hutterer, das Tor per Kopf nur knapp. Nach einem Eckball von Jan Luboeinski, war es erneut Johannes Herold, der den Ausgleich auf dem Fuß hatte, scheiterte diesmal jedoch am gegnerischen Torwart. In der 34.Minute sollte es Herold dann aber besser machen, und erzielte das längst überfällige 1:1. Nach Pass von Yves Lohwasser, war der Goalgetter der SG auf und davon und schob eiskalt ein, nachdem er noch einen Gegenspieler ausgespielt hatte. Yves Lohwasser hätte vor der Pause sogar noch die Führung erzielen können, doch der Torwart der Wetzlarer behielt im Eins gegen Eins die Oberhand. Im zweiten Abschnitt war es erneut die Heimelf, die mit Ihrer Chancenverwertung haderte. Fabian Kalte vergab in der 60.Minute nur knapp. In der Folgezeit bekam Spartak das Geschehen wieder in den Griff, und der Gastgeber erspielte sich kaum noch nennenswerte Torgelegenheiten. Der Gast hingegen nutzte eine der wenigen Chancen, nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, zum 1:2 in der 73.Minute aus. Als Nauborn/laufdorf nochmal die letzten Kräfte mobilisierte, verhalf zu allem Überfluss ein Eigentor den Gästen zur Vorentscheidung.

Aufstellung:

Rühl, Hutterer R., Scheel, Schopf, Spinner, Graziano, Luboeinski, Lohwasser, Flink, Caspari, Herold

 

Tore:

0:1 (12.)

1:1 Johannes Herold (34.)

1:2 (73.)

1:3 (86.)

 

Einwechslungen:

46. Zessin für Lohwasser

46. Kalte für Caspari

60. Caspari für Hutterer R.

65. Lohwasser für Luboeinski

75. Hutterer R für Flink

75. Burkhardt für Spinner

9.Spieltag am Sonntag 09.10.2016

FSV Braunfels II - SG Nauborn/Laufdorf 1:3 (0:2)

Besonders im ersten Abschnitt war die SG Nauborn/Laufdorf dem Gastgeber in allen Belangen überlegen. Johannes Herold und Domenico Graziano verpassten jeweils aus aussichtsreicher Position die Führung nur knapp. In der 30.Minute machte es Sebastian Zessin, nach Zuspiel von Graziano besser, und erzielte das überfällige 1:0. Sven Spinner hatte das 2:0 nach einer Ecke von Zessin auf dem Kopf, verpasste jedoch nur um Haaresbreite. Kurz vor der Pause netzte die SG dann doch nochmal ein. Philipp Sieber passte in die Schnitstelle der Abwehr zu Johannes Herold, der dem gegnerischen Keeper keine Chance ließ. Kurz nach Wiederanpfiff eroberte sich Johannes Herold den Ball des Braunfelser Abwehrspieler, und  schob den Ball eiskalt zum vorentscheidenden 3:0 ein. Nauborn/Laufdorf schaltete nun einige Gänge zurück, was sich mit dem 1:3 nach einem Freistoß rächen sollte. Domenico Graziano und Sebastian Zessin hatten  gute Gelegenheiten das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. Am Ende ein ungefährdeter Auswärtsdreier, gegen harmlose Braunfelser.

Aufstellung:

Rühl, Hutterer R., Scheel, Schopf, Spinner, Graziano, Luboeinski, Flink, Herold, Zessin, Sieber

 

Tore:

0:1 Sebastian Zessin (30.)

0:2 Johannes Herold (44.)

0:3 Johannes Herold (46.)

1:3 (55.)

 

Einwechslungen:

46. Burkhardt für Sieber

80. Hormel für Hutterer R.

80. Gath für Spinner

85. Sieber für Zessin

8.Spieltag am Dienstag 04.10.2016

SG Nauborn/Laufdorf - SG Hohenahr 3:3 (0:1)

Gegen den Tabellenführer aus Hohenahr erkämpfte sich die SG Nauborn/Laufdorf ein verdientes Remis. Von Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die erste Chance im Spiel hatten die Gastgeber in der 3.Minute. Johannes Herold scheiterte mit einem Schuss aus der Drehung am gegnerischen Keeper. Kurze Zeit später verpasste Domenico Graziano mit einem Distanzschuss die mögliche Führung nur knapp. Auf der Gegenseite hatte man dann Glück, als Benjamin Caspari den Ball im letzten Moment von der Linie kratzte. In der 23.Minute hatte Sven Spinner das 1:0 auf dem Schlappen. Nach einer Ecke von Sebastian Zessin, kam Spinner frei zum Abschluss, scheiterte jedoch am Torwart. Der Führungstreffer sollte dann allerdings auf der anderen Seite per Eigentor fallen. Kurz vor der Pause hatte Johannes Herold Pech, als sein Schlenzer vom Strafraumeck nur knapp am Tor vorbei strich. Auch im zweiten Durchgang spielten beide Mannschaften weiter munter nach vorne. Sebastian Zessin verpasste mit einem Schuss aus 20 Metern nur knapp. Hohenahr nutzte dann ein Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung eiskalt zum 0:2 in der 48.Minute aus. Der Gastgeber ließ sich allerdings nicht beeindrucken, und kam nur eine Minute später durch Fabian Kalte zum Anschlusstreffer. Sebastian Zessin tankte sich durch drei Gegenspieler durch und passte auf Johannes Herold, der den Überblick behielt und Kalte mustergültig bediente. Nauborn/Laufdorf drängte nun auf den Ausgleich, welcher in der 57.Minute auch fallen sollte. Einen Eckball von Zessin, köpfte Spinner in die Mitte, wo Johannes Herold goldrichtig stand und den Ball über die Linie schob. Danach ließ man den Gästen zu viel Platz im Mittelfeld, was sich mit dem 2:3 rächen sollte. Hohenahr hätte in der 80.Minute die Vorentscheidung erzielen können, doch Keeper Rene Rühl parierte glänzend. Die Elf von Trainer Yves Lohwasser belohnte sich dann kurz vor Schluss für Ihre tolle Moral. Johannes Herold erzielte in der 89.Minute aus dem Gewühl heraus den viel umjubelnden Ausgleichstreffer.

Aufstellung:

Rühl, Caspari, Schopf, Scheel, Spinner, Luboeinski, Flink, Sieber, Graziano, Zessin, Herold

 

Tore:

0:1 Eigentor (28.)

0:2 (48.)

1:2 Fabian Kalte (49.)

2:2 Johannes Herold (57.)

2:3 (64.)

3:3 Johannes Herold (89.)

 

Einwechslungen:

46. Kalte für Sieber

70. Hutterer R. für Luboeinski

70. Burkhardt für Spinner

 

Gelbe Karten

73. Lars Schopf ( Reklamieren)

82. Rene Hutterer (Foulspiel) 

7.Spieltag am Sonntag 25.09.2016

TSV Steindorf - SG Nauborn/Laufdorf 3:2 (3:0)

Bereits nach drei Minuten hatte Johannes Herold die frühe Führung der Gäste auf dem Fuß, als er freistehend vor dem gegnerischen Keeper auftauchte, und nur knapp verpasste. Nauborn/Laufdorf ließ danach die nötige Ordnung vermissen, was Steindorf  eiskalt mit 3 Toren vor der Pause auszunutzen wusste. Der Gast leistete sich zudem viele  Ballverluste und machte es dem TSV dadurch sehr einfach. Zu allem Überfluss verweigerte der Schiedsrichter der SG gleich zwei klare Elfmeter im ersten Abschnitt. In der zweiten Hälfte machten es die Gäste dann besser und erspielten sich einige Hochkaräter. Steindorf beschränkte sich nur noch auf Konter. Folgerichtig erzielte Philipp Sieber, nach einer Ecke von Domenico Graziano, den Anschlusstreffer zum 3:1. Johannes Herold und Christian Burkhardt verpassten im weiteren Verlauf  beste Möglichkeiten. Das 3:2 durch Johannes Herold in der 90.Minute kam für die SG dann allerdings zu spät, zumal an diesem Nachmittag merkwürdigerweise auf eine Nachspielzeit verzichtet wurde. Nauborn/Laufdorf zeigte nach der schlechten ersten Hälfte Moral, und kämpfte sich ins Spiel zurück. Am Ende hätte man sich durchaus ein Unentschieden verdient gehabt

Aufstellung:

Rühl, Caspari, Schopf, Redling, Hormel, Graziano, Flink, Scheel, Kalte, Burkhardt, Herold

 

Tore:

1:0 (13.)

2:0 (18.)

3:0 (38.)

3:1 Philipp Sieber (58.)

3:2 Johannes Herold (90.)

 

Einwechslungen:

5. Sieber für Redling

20. Hutterer R für Kalte

60. Spinner für Burkhardt

75. Burkhardt Scheel

85. Scheel für Graziano

6.Spieltag am Sonntag 18.09.2016

SG Nauborn/Laufdorf - FC Cleeberg II 4:2 (3:1)

Nach drei unnötigen Niederlagen in Folge, hatte sich die SG Nauborn/Laufdorf an diesem Nachmittag viel vorgenommen. Über die gesamte Spielzeit war die Heimelf den Gästen überlegen, und gewann am Ende verdient mit 4:2. Für das überfällige 1:0 sorgte Jan Redling in der 17.Minute. Nach Eckball von Sebastian Zessin, war Redling per Kopf zur Stelle und wuchtete das Leder unter die Latte. In der 32.Minute erzielte die SG das 2:0. Nach perfekt getimter Flanke von Benjamin Caspari, hatte Fabian Kalte keine Mühe den Ball aus kurzer Distanz über die Linie zu köpfen. Nur drei Minuten später kam Cleeberg zum überraschenden Anschlusstreffer. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, fälschte ein Akteur der Gastgeber den Ball unhaltbar ab. Nauborn/Laufdorf ließ sich nicht beeindrucken und legte kurz vor der Pause nach. Eine Flanke von Sebastian Zessin, legte Yves Lohwasser in die Mitte ab, wo Domenico Graziano den dritten Treffer ebenfalls per Kopf erzielte. Die SG spielte auch im zweiten Durchgang weiter munter nach vorne und belohnte sich in der 50.Minute mit dem 4:1. Fabian Kalte legte den Ball von der Grundlinie zurück auf Johannes Herold, der dem Keeper des FC keine Chance ließ. Den Schlusspunkt setzte der Gast aus Cleeberg mit einem verwandelten Foulelfmeter zum 4:2 Endstand in der 73.Minute. Insgesamt ein ungefährdeter Heimsieg, und eine überzeugende Mannschaftsleistung.

Aufstellung:

Rühl, Caspari, Scheel, Redling, Hormel, Graziano, Flink, Lohwasser, Kalte, Zessin, Herold

 

Tore:

1:0 Jan Redling (17.)

2:0 Fabian Kalte (32.)

2:1 (35.)

3:1 Domenico Graziano (44.)

4:1 Johannes Herold (55.)

4:2 (73.,FE)

 

Einwechslungen:

70. Spinner für Caspari

80. Wedershoven für Graziano

85. Sieber für Zessin

 

Gelbe Karte

88. Joshua Wershoven (Foulspiel)

5.Spieltag am Sonntag 11.09.2016

SG Schwalbach - SG Nauborn/Laufdorf 3:1 (1:0)

Aufstellung:

Rühl, Gath, Scheel, Redling, Luboeinski, Hutterer J., Flink, Zessin, Kalte, Sieber, Lohwasser

 

Tore:

0:1 Florian Flink (20.)

1:1 (60.)

2:1 (68.)

3:1 (90.)

 

Einwechslungen:

46. Wedershoven für Hutterer J.

70. Spinner für Zessin

80. Hormel für Flink

85. Zessin für Sieber

 

Gelbe Karte

42. Sebastian Zessin (Foulspiel)

 

Rote Karte

65. Jan Luboeinski

4.Spieltag am Sonntag 04.09.2016

SG Nauborn/Laufdorf - TSG Dorlar 2:3 (2:1)

Trainer Yves Lohwasser musste im Spitzenspiel gleich auf 7 Stammkräfte verzichten. Trotz der vielen Ausfälle, war es die SG Nauborn/Laufdorf die im ersten Abschnitt mehr vom Spiel hatte. Bereits nach 9 Minuten köpfte Lars Schopf, nach Eckball von Sebastian Zessin, zum 1:0 ein. Mit der ersten Chance kam Dorlar dann postwendend zum Ausgleich. Nauborn/Laufdorf spielte weiter munter nach vorne, und hatte bei einem Pfostenschuss von Fabian Kalte zunächst noch Pech. Florian Flink zielte in der 28.Minute besser, und sein Schuss aus 20 Metern schlug unhaltbar zur erneuten Führung ein. Im zweiten Abschnitt kam Dorlar dann besser in die Partie, und erzielte kurz nach Wiederanpfiff den Ausgleichstreffer. In der 56. Minute sollte dann der Unparteiische seinen großen Auftritt bekommen. Jonas Hutterer erzielte das vermeintliche 3:2 für den Gastgeber. Als beide Mannschaften bereits zum Mittelkreis unterwegs waren, ertönte für alle überraschend ein Pfiff, und der Schiedsrichter entschied auf Abseits. Nach dem Spiel begründete er diese Entscheidung als Wahrnehmungsstörung seinerseits. Diese sollte sich dann bis zum Ende der Begegnung fortsetzen. In der 59. Minute erzielte Dorlar dann aus klarerer Abseitsposition die Führung. Nauborn/Laufdorf versuchte zwar noch einmal alles um den Ausgleich zu erzielen , doch nennenswerte Torchancen ließ der Gast aus Dorlar nicht mehr zu.  

Aufstellung:

Rühl, Gath, Schopf, Redling, Luboeinski, Hutterer J., Flink, Zessin, Sieber, Kalte, Lohwasser

 

Tore:

1:0 Lars Schopf (9.)

1:1 (11.)

2:1 Florian Flink (28.)

2:2 (48.)

2:3 (60.)

 

Einwechslungen:

46. Leistner für Lohwasser

70. Spinner für Redling

75. Lohwasser für Gath

75. Hegedüs für Sieber

 

Gelbe Karten:

26. Lars Schopf (Reklamieren)

57. Sebastian Zessin (Reklamieren)

82. Sven Spinner (Foulspiel)

90. Rene Rühl (Reklamieren)

3.Spieltag am Sonntag 28.08.2016

SG Reiskirchen/Niederwetz - SG Nauborn/Laufdorf 3:1 (1:0)

Nauborn/Laufdorf erwischte den besseren Start und hatte mit Yves Lohwasser in der 5.Spielminute die erste große Chance. Nach 15 Minuten kam dann der Gastgeber besser ins Spiel, ohne allerdings große Torgefahr auszustrahlen. Zudem verteilten die Gäste dann in der 28.Minute Geschenke. Einen Distanzschuss konnte Keeper Rene Rühl nicht festhalten, und der Angreifer der Gastgeber staubte zum 1:0 ab. Im zweiten Abschnitt war es dann die SG Nauborn/Laufdorf, die mehr Spielanteile verbuchen konnte. Folgerichtig erzielte der Gast den Ausgleichstreffer in der 76.Minute. Florian Flink nahm sich ein Herz und erzielte aus 20 Metern mit einem Schuss ins lange Eck das 1:1. Die Freude hielt allerdings nicht lange, denn die Heimelf schlug nur drei Minuten später zurück und erzielte die erneute Führung. Die Gäste warfen nun alles nach vorne und hatten mit Sebastian Zessin, Jonas Hutterer und Jan Luboeinski beste Möglichkeiten um das 2:2 zu erzielen. Reiskirchen/Niederwetz zeigte sich vor dem Tor effektiver und machte in der Nachspielzeit endgültig den Sack zu. Am Ende eine ärgerliche Niederlage, da sicherlich mehr drin gewesen wäre.

Aufstellung:

Rühl, Redling, Scheel, Schopf, Spinner, Hutterer R., Luboeinski, Sieber, Kalte, Zessin, Lohwasser

 

Tore:

1:0 (28.)

1:1 Florian Flink (76.)

2:1 (79.)

3:1 (90+2)

 

Einwechslungen:

20. Flink für Schopf

46. Hutterer J. für Hutterer R.

46. Hormel für Spinner

 

Gelbe Karte

70. Sebastian Zessin (Reklamieren)

2.Spieltag am Sonntag 21.08.2016

TSV Blasbach - SG Nauborn/Laufdorf 2:6 (1:1)

Die SG Nauborn/Laufdorf war dem TSV in allen Belangen überlegen, und gewann am Ende verdient mit 6:2. Für die Gästeführung in der 18.Minute sorgte Spielertrainer Yves Lohwasser. Nachdem sich Rene Hutterer auf der Außenbahn durchsetzte und den Ball in die Mitte flankte, war Lohwasser per Kopf zur Stelle und netzte unhaltbar ein. In der Folgezeit verpassten Jan Luboeinski und Fabian Kalte beste Möglichkeiten um das Spiel bereits vor der Pause zu entscheiden. Es sollte allerdings anders kommen. In der 39.Minute kam Blasbach nach einem Konter zum überraschenden Ausgleichstreffer. Im zweiten Abschnitt erhöhte der Gast dann das Tempo und belohnte sich in der 55.Minute mit der erneuten Führung. Nach Vorlage von Yves Lohwasser, ließ Fabian Kalte dem gegnerischen Keeper keine Chance, und netzte zum 1:2 ein. Nauborn/Laufdorf ließ nicht locker und erhöhte in der 65.Minute. Nach einem weiten Abschlag von Rene Rühl, köpfte Jonas Huttterer den Ball über den herauslaufenden Keeper des TSV zum 1:3 ein. Nur zwei Minuten später war es Christian Burkhardt, der sich in die Torschützenliste eintragen durfte. Den Zuschauern wurde nun einiges geboten. Nach dem unglücklichen Anschlusstreffer in der 68. Minute, stellte die SG Nauborn/Laufdorf postwendend den alten Abstand wieder her. Fabian Kalte passte den Ball in die Mitte, wo ein Blasbacher Akteur den Ball ins eigene Tor bugsierte. Den Schlusspunkt setzte dann Yves Lohwasser, nach erneuter Vorarbeit von Kalte, in der 80.Minute zum 2:6 Endstand.  

Aufstellung:

Rühl, Hutterer R., Schopf, Scheel, Luboeinski, Burkhardt, Zessin, Redling, Kalte, Sieber, Lohwasser

 

Tore:

0:1 Yves Lohwasser (18.)

1:1 (39.)

1:2 Fabian Kalte (55.)

1:3 Jonas Hutterer (65.)

1:4 Christian Burkhardt (67.)

2:4 (68.)

2:5 Eigentor (70.)

2:6 Yves Lohwasser (80.)

 

Einwechslungen:

46. Spinner für Zessin

46. Hutterer J. für Redling

75. Gath für Hutterer R.

85. Hutterer R. für Sieber

1.Spieltag am Sonntag 14.08.2016

SG Nauborn/Laufdorf - Eintracht Wetzlar II 10:0 (3:0)

Die Zuschauer sahen bei sommerlichen Temperaturen ein einseitiges Spiel, in dem es dem Gast über 90 Minuten nicht gelang auch nur einmal nennenswert vor dem Kasten der Heimelf aufzutauchen. Das es am Ende "nur" 10 Gegentreffer gab, hatte Wetzlar zum einem ihrem Keeper, und zum anderen der mangelnden Chancenverwertung der SG zu verdanken. Bis zur 30.Minute hielt der Gast die Null, ehe Yves Lohwasser den Startschuss für den Torreigen gab. Philipp Sieber und Johannes Herold erhöhten vor der Pause bereits auf 3:0. Im zweiten Abschnitt war es Lars Schopf, nach einer Ecke von Sebastian Zessin, der zum 4:0 einköpfen konnte. Yves Lohwasser erhöhte mit einem Doppelpack (58., 75.) auf 6:0.  Den schönsten Treffer des Nachmittags erzielte dann Johannes Herold, der einen Sahnetag erwischte. Nach einem Traumpass von Jonas Hutterer über die Abwehrreihe der Eintracht, lupfte Herold den Ball aus 20 Metern über den Torwart, und erzielte so das 7:0 in der 83.Minute. Die Gäste ergaben sich nun ihrem Schicksal, so dass Zessin (85.) und Herold (88.90.) auf 10:0 erhöhen konnten.

Aufstellung:

Rühl, Herold, Schopf, Redling, Hutterer R., Graziano, Flink, Zessin, Kalte, Sieber, Lohwasser

 

Tore:

1:0 Yves Lohwasser (30.)

2:0 Philipp Sieber (33.)

3:0 Johannes Herold (38.)

4:0 Lars Schopf (52.)

5:0 Yves Lohwasser (58.)

6:0 Yves Lohwasser (75.)

7:0 Johannes Herold (83.)

8:0 Sebastian Zessin (85.)

9:0 Johannes Herold (88.)

10:0 Johannes Herold (90.)

 

Einwechslungen:

25. Spinner für Graziano

46. Hutterer J. für Flink

70. Gath für Redling

 

Gelbe Karten:

18. Florian Flink (Foulspiel)